Sport : Im Spiegel des Tages: 60 Millionen Mark für einen Torhüter

Italiens Fußball-Nationaltorhüter Francesco Toldo wechselt vom italienischen Erstligisten AC Florenz zum spanischen Traditionsklub FC Barcelona - für rund 60 Millionen Mark Ablöse. Damit löst Toldo Welt- und Europameister Fabien Barthez als teuerster Torwart der Welt ab. Der Franzose hatte 1999 bei seinem Wechsel vom AS Monaco zu Manchester United 33 Millionen Mark gekostet. Nach Angaben der Mailänder Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" soll Toldo für seinen Fünfjahresvertrag in Barcelona eine Gage in Höhe von 58 Millionen Mark erhalten.

"Ich bin sehr traurig, dass ich Florenz jetzt verlassen muss. Aber so ein Angebot konnte ich mir nicht entgehen lassen. Das werden auch die Fans verstehen", sagte Toldo. Die Fans reagierten allerdings mit Entrüstung auf Toldos Verkauf. Nach dem Abgang des argentinischen Stürmerstars Gabriel Batistuta für 70 Millionen Mark zu AS Rom war Toldo, der seit 1993 beim AC Florenz spielte, zum absoluten Publikumsliebling geworden. Vittorio Cecchi Gori, Präsident des AC Florenz, will trotz des Einzugs ins Pokalfinale, in dem der Klub erstmals seit 26 Jahren wieder den Cup holen kann, die Mannschaft von Trainer Roberto Mancini verjüngen.

Laut spanischen Medienberichten musste der FC Barcelona, der in der Primera Division noch um den Einzug in die Champions League zittern muss, für diesen Transfer sogar einen 95-Millionen-Kredit bei einem spanischen Bankhaus aufnehmen. Zur Transfervereinbarung soll auch noch ein Ausleihgeschäft mit Junioren-Nationalspieler Mikel Arteta gehören, der zurzeit von den Katalanen an den fanzösischen Erstligisten FC Paris St. Germain ausgeliehen ist.

Der FC Barcelona bastelt unterdessen weiter am Team für die neue Saison. Mittelfeldspieler Xavi Hernandez, von der Konkurrenz heftig umworben, hat seinen Vertrag vorzeitig bis 2007 verlängert. Das Jahresgehalt des 21-Jährigen beträgt nun umgerechnet 3,4 Millionen Mark. Die festgeschriebene Ablösesumme für Hernandez liegt bei 66 Millionen Mark.

0 Kommentare

Neuester Kommentar