Sport : Im Spiegel des Tages: Möllemann geh du voran

Helmut Schümann

Jürgen W. Möllemann, der bekannte Fallschirmspringer, FDP-Landesvorsitzende in Nordrhein-Westfalen, Aufsichtsratsvorsitzender bei Schalke 04, Fachwart für Einkaufswagenchips, Träger eines Schnauzbartes, der in seinem rheinisch-westfälischen Einzugsgebiet besser bekannt ist unter der Bezeichnung Pornobalken - ach, es reißt einen so mit, wenn es um Jürgen W. Möllemann geht. Aber eigentlich wollten wir gar nicht von Jürgen W. Möllemanns Aufgabenvielfalt erzählen, weil der Platz dazu in keiner Zeitung der Welt ausreicht. Eigentlich wollten wir von einer ganz bestimmten Möllemannschen Profession berichten, und zwar vom Themensurfen.

Im Zuge dieses an sich löblichen Einmischens in die Geschicke der Welt, und zwar in alle Geschicke dieser Welt, ist Jürgen W. Möllemann gestern wieder fündig geworden und hat Haftstrafen von drei bis sechs Monaten für Dopingsünder gefordert. Warum er dabei so moderat blieb und nicht mindestens, sagen wir, die Wiedereinführung des Zuchthauses eingeklagt hat, konnte nicht ermittelt werden. Aber vielleicht kommt das ja noch.

Doch auch so. Ein mutiger, ein starker Vortrag, sind doch Dopingsünder in ihrer kriminellen Energie gleichzusetzen mit Kinderschändern oder Ladendieben in Supermärkten. Weiß man doch auch, dass alleine die Androhung von Haft diese Delikte, ja, jegliche Delikte erfreulich eingedämmt hat. Es gilt also jetzt, Möllemann zu folgen und mit aller Konsequenz alle bestehenden Gesetze gegen den Drogenmissbrauch abzuschaffen statt sie unsinnigerweise anzuwenden.

Bevor aber Bundesjustizministerin Däubler-Gmelin diese Aufgabe angeht und Möllemanns Forderung umsetzt in scharfe Form, wäre vielleicht auch noch ein Gesetz gegen Dummschwätzerei hilfreich. Als Strafmaß könnten wir uns Redverbot nicht unter einem Jahr vorstellen. Ein erster Verdächtiger ist ausgemacht: Möllemann, geh du voran.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben