Sport : Immer noch Ziele

Michael Schumacher hält längst nicht alle Rekorde in der Formel 1

$AUTHOR

Auch beim Saison-Finale in Suzuka kann Michael Schumacher neue Rekorde einfahren. Zusammen mit seinem Teamkollegen Rubens Barrichello könnte der Ferrari-Star mit einem weiteren Doppelsieg beim Großen Preis von Japan das bisher erfolgreichste Fahrer-Duo Ayrton Senna und Alain Prost überholen. Der Brasilianer und der Franzose haben 1988 und 1989 im McLaren-Honda 14 der begehrten Doubles geschafft. Auch für Schumacher/Barrichello stehen bislang 14 Siege zu Buche.

In diesem Jahr standen der Deutsche und der Brasilianer bereits acht Mal gemeinsam oben. Sollten die beiden Ferrari-Piloten erneut ganz nach vorne fahren, dann hätten sie nicht nur 15 Doppelsiege, sondern auch 221 WM-Punkte auf ihrem Konto. Schon in Indianapolis hatten sie als erstes Team in der Formel-1-Geschichte die 200-Punkte- Grenze durchbrochen.

Mit dem Gewinn seiner fünften Weltmeisterschaft in Magny-Cours hatte sich Schumacher nicht nur den dritten WM-Titel in Serie und den schnellsten WM-Triumph aller Zeiten gesichert, sondern auch den als unschlagbar geltenden Titel-Rekord des Argentiniers Juan Manuel Fangio (fünf Siege) eingestellt. Beim Großen Preis von Belgien in Spa-Francorchamps, den er in diesem Jahr zum sechsten Mal gewann, überbot der 33-Jährige mit dem zehnten Saisonsieg seine eigene Bestmarke, die er bis dahin zusammen mit dem Briten Nigel Mansell (9 Erfolge pro Saison) gehalten hatte. 16 Mal hintereinander stand Schumacher in diesem Jahr auf dem Siegespodest, sollte er auch in Suzuka unter die ersten Drei fahren, wäre das einmalig. Denn noch nie schaffte ein Formel-1-Pilot in einer Saison bei jedem Rennen den Sprung auf das Podium. 63 Grand Prix-Siege, 935 Weltmeisterschaft-Punkte, 50 schnellste Rennrunden, 113 Podiumsplätze, 16 781 Führungskilometer (3603 Runden an der Spitze) – in fast allen Rekordstatistiken ist der Deutsche weit vorn. Ein Grund für seine Überlegenheit ist die Zuverlässigkeit seines Ferrari, der 21 Rennen in Folge nicht mehr ausgefallen ist.

  Schumacher hat allerdings längst nicht alle Rekorde geknackt. Neun Grand-Prix- Siege in Folge schaffte Alberto Ascari zwischen 1952 und 1953. Schumacher hat in den Jahren 2000 (vier Siege) und 2001 (zwei Siege) sechs Mal hintereinander gewonnen. Senna stand 65 Mal auf der Poleposition. Schumacher feiert am Sonntag in Suzuka Jubiläum: In seinem 179. Formel-1-Rennen startet er zum 50. Mal von der Spitze. Riccardo Patrese lenkte bei 256 Grand Prix einen Rennwagen. Um den Italiener noch ablösen zu können, müsste Schumacher seinen Ferrari-Vertrag bis ins Jahr 2007 verlängern. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben