Sport : Immer rauf und runter gespielt Debütant Tino Schuster brilliert in St. Andrews

-

St. Andrews – Er überraschte die Konkurrenz und sich selbst: Debütant Tino Schuster begann die British Open der Golfprofis gestern in St. Andrews mit einer 68erRunde. Damit lag der 27-jährige Stuttgarter nur zwei Schläge hinter Superstar Tiger Woods (USA) und einen Schlag hinter dem Australier Mark Hensby. Schuster teilte sich beim ersten Major-Turnier seiner Karriere Rang drei unter anderem mit dem Weltranglisten-Fünften Retief Goosen (Südafrika) sowie den Ryder-Cup-Spielern Luke Donald (England) und José Maria Olazábal (Spanien).

„Ich bin total happy und gar nicht so nervös. Ich habe wie immer rauf und runter gespielt, aber keinen der 113 Bunker getroffen. Das war mein Ziel und es hat geklappt“, sagte Schuster, der sich erst am vergangenen Sonntag im Stechen mit einem Birdie bei einer lokalen Qualifikation einen Platz im Hauptfeld des mit rund sechs Millionen Euro dotierten ältesten Turniers der Welt gesichert hatte.

„Ich weiß, dass Tino einen guten Ball schlagen kann. Es ist toll, was er gezeigt hat“, sagte Bernhard Langer, der selbst erst als Nachrücker in das elitäre 156er-Feld gekommen war und mit seiner 71er-Runde gestern zufrieden war. „Es ging hin und her bei dem Wind, aber ich habe meine Form bestätigt“, sagte Langer, der immer noch auf den ersten British-Open-Sieg beim 27. Start hofft. Alexander Cejka komplettierte das deutsche Trio mit 74 Schlägen und kämpft heute um den Cut. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben