Sport : In 33 Tagen um die Welt

Alle 18 Bundesligisten zieht es im Wintertrainingslager in die Ferne – von Gran Canaria bis Kapstadt, mit Zwischenstopp Indonesien.

Berlin - 33 Tage Spielpause legt die Bundesliga in dieser Saison nur ein. Wenig Zeit, aber offenbar genug für die 18 Erstligisten, um trotz des milden Winters teils weite Reisen anzutreten. Anders als im Vorjahr, als der FC Augsburg zu Hause blieb, zieht es alle Bundesligisten zur Rückrundenvorbereitung in die Ferne. Die meisten schlagen ihr Trainingslager unter der Sonne Spaniens auf, acht Klubs insgesamt, drei mehr noch als im Vorjahr. Doch nicht jeder deutsche Klub will wirtschaftskriselnde Südeuropäer mit Reisespesen unterstützen. Je drei Vereine zieht es in die Türkei und nach Abu Dhabi. Herbstmeister Bayern München, zuletzt noch bei der Klub-WM in Marokko im Einsatz, reist nach Doha. „Man hetzt ein bisschen um die Weltgeschichte“, sagt Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Die verrückteste Hast halst sich der Hamburger SV auf: Trainer Bert van Marwijk bittet nach der enttäuschenden Hinrunde am 3. Januar zum Trainingsauftakt. Gleich am nächsten Tag fliegt die Mannschaft nach Indonesien, um am 6.Januar in Malang ein Testspiel gegen den Erstligisten Arema Cronus zu bestreiten. Tags darauf geht es weiter ins Quartier nach Abu Dhabi. Für ihren Auftritt kassieren die Hamburger eine Prämie von rund 500 000 Euro. Die Reise wird von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) für die Außendarstellung der Bundesliga in der Welt mit rund 250 000 Euro unterstützt.

Die weiteste Reise tritt jedoch der VfB Stuttgart an: Als erster deutscher Profiklub bringen sich die Schwaben in Südafrika für die Restsaison in Form. Auch die Reise nach Kapstadt bezuschusst die DFL.

Hertha BSC begibt sich wie in den vergangenen Jahren nach Belek. An der türkischen Riviera werden sie Werder Bremen nicht mehr antreffen: Der neue Trainer Robin Dutt bricht mit einer Tradition und fährt, nach zwölf Trainingslagern in Belek unter Thomas Schaaf, nach Spanien. Und liegt damit voll im Ligatrend. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben