Sport : In Bayern bleibt alles beim Alten

Der FC Bayern hat die Rangordnung im Münchner Fußball nach dem 3:1 gegen den TSV 1860 wieder zurechtgerückt

NAME

München (dpa). Mit dem 101. Derby-Sieg hat der FC Bayern München erstmals in dieser Saison die Tabellenführung der Fußball-Bundesliga erobert. Durch Tore von Hasan Salihamidzic (40.), Claudio Pizarro (52.) und Giovane Elber (76.) gewann der deutsche Rekordmeister das 196. Münchner Stadtduell gegen den TSV 1860 mit 3:1 (1:1) und setzte sich gemeinsam mit dem VfL Bochum zumindestens für 24 Stunden an die Spitze. Vor 69 000 Zuschauern im ausverkauften Olympiastadion hatte Martin Max (14.) die Führung für den TSV 1860 erzielt, der mit einem Sieg an den Bayern in der Tabelle hätte vorbeiziehen können. Mit glänzenden Paraden verhinderte Schlussmann Simon Jentzsch eine noch höhere Niederlage.

Nur in der ersten Viertelstunde eines emotionsgeladenen und temporeichen Derbys konnten die Spieler von der Grünwalder Straße mit ihrem großen Nachbarn mithalten, dann steigerten die Bayern das Tempo und setzten ihren Rivalen in dessen eigener Hälfte fest. Bis dahin stand das Spiel allerdings ganz im Zeichen von Thomas Häßler. Der Regisseur des TSV 1860 leitete die erste große Chance von Max in der dritten Minute ein, die Nationalkeeper Oliver Kahn mit beiden Fäusten vereitelte. Häßler war auch Ausgangspunkt des ersten Tores: Seine Ecke leitete Daniel Borimirow mit dem Kopf weiter auf Max, der den Ball zu seinem dritten Saisontor über die Linie zum 0:1 drückte.

Als die Bayern dann die Schlagzahl erhöhten und sich Chancen fast im Minutentakt erspielten, wuchs Jentzsch über sich hinaus. Mit fünf spektakulären Reflexen vereitelte der Torhüter der Sechziger das längst verdiente 1:1. Doch in der 40. Minute musste auch er sich geschlagen geben, als der von Willy Sagnol freigespielte Salihamidzic mit einem abgefälschten Schuss ins Tor traf.

Der Ärger der Bayern über Schiedsrichter Jürgen Aust, der ein Foulspiel an Salihamidzic im Strafraum nur mit indirektem Freistoß geahndet hatte, war spätestens in der 52. Minute verflogen. Nach einem Fehler von Remo Meyer im Mittelfeld kam der Ball über Bixente Lizarazu zu Pizarro, der mit einem Linksschuss zur Führung traf. Jetzt war der Widerstand des TSV 1860 gebrochen. Nach einem Pressschlag zwischen Borimirow und Pizarro hatte Elber freie Schussbahn zu seinem fünften Saisontreffer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben