Sport : In Holland ganz oben

TWENTE ENSCHEDE – WERDER BREMEN

Großer Jubel brach bei den Verantwortlichen von Werder Bremen gestern nicht aus, als der Gegner für die Runde der letzten 32 Mannschaften in der Europa League bekannt war. „Viele haben auf Liverpool oder andere große Namen gehofft“, sagte Bremens Trainer Thomas Schaaf nach der Auslosung in Nyon. Geworden ist es schließlich der FC Twente Enschede aus den Niederlanden. Enschede hat sich in der Gruppe H als Zweitplatzierter hinter Fenerbahce Istanbul für die nächste Runde qualifiziert.

Der FC Twente Enschede führt die Tabelle der niederländischen Ehrendivision seit dem neunten Spieltag an und hat bislang noch keine Begegnung der laufenden Saison verloren. Nicht umsonst betont auch Werders Geschäftsführer Klaus Allofs, dass Twente „eine verdammt gute Mannschaft“ hat. „Wir müssen sehr konzentriert zu Werke gehen, um eine Runde weiterzukommen.“ Sollte Allofs Team, das im vergangenen Jahr im Finale des Wettbewerbs stand, das Achtelfinale erreichen, wartet dort entweder der FC Brügge oder der FC Valencia auf die Hanseaten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben