Sport : In vierzehn Tagen geht die Reise zum Rückspiel in geteiltes Land

miro

Wer den internationalen Fußball haben will, muss unternehmungslustig sein. Unabhängig davon, wie das Spiel heute zwischen Hertha BSC und Anorthosis Famagusta auch ausgehen mag, die Bundesligaspieler der einst geteilten Stadt werden in vierzehn Tage eine Reise in die Vergangenheit unternehmen. Zwar wird seit den Kämpfen bei der Teilung Zyperns im Jahre 1974 (nach dem griechischen Putschversuch gegen den Erzbischof Makarios und der damit ausgelösten türkischen Invasion) nicht mehr geschossen. Doch die militärisch befestigte Grüne Linie durchzieht die Insel über 280 Kilometer hin von Nordwesten bei Lefka nach Südosten bei Famagusta, alle Infrastruktur zertrennend, quer duch die Hauptstadt Nikosia. Famagusta ähnelt heute einer Geisterstadt. Der Verein Anorthosis Famagusta hat mit der Stadt Famagusta nur noch eine geschichtliche Verbindung. Der 1911 gegründete Verein flüchtete 1974 aus der türkisch besetzten Stadt (damals rund 41 000 Einwohner, davon rund 30 000 Griechen) und siedelte sich im griechischen Teil Zyperns an. Die Heimspiele trägt Anorthosis, was Präsident Kikis Constantinou als "Auferstehung" übersetzt wissen will, im Stadion "Antonius Papadopoulos" von Larnaka aus. Das Stadion in Famagusta, das "GS Evagoras", ist seit Jahren verwaist, Lediglich türkische Soldaten, die nebenan eine ihrer größten Militärbasen auf der Insel errichteten, bolzten gelegentlich in der Arena. Aus dem temporären Zuhause ist für Anorthosis eine feste Heimstätte geworden. Zehnmal wurde Anorthosis Zyprischer Meister, fünfmal Pokalsieger.

Die Flucht aus Famagusta bedeutete zunächst eine Zäsur. Anorthosis verschwand in der sportlichen Bedeutungslosigkeit. Erst die finanziellen Infusionen des Hotelunternehmers und Präsidenten ermöglichten dem Klub die Rückkehr an die Spitze der 14 Vereine umfassenden Liga. "Wir wollen auch mit nach draußen bringen, dass wir für eine verlorene Stadt spielen", sagte Constantinou. Sein Verein plant für die im September beginnende Saison mit einem Etat von drei Millionen Dollar. Schon zweimal hatte es Anorthosis mit deutschen Mannschaften zu tun. 1983/84 setzte sich der FC Bayern klar mit 1:0 und 10:0 durch. Dagegen hatte es der Karlsruher SC vor knapp zwei Jahren beim 2:1 und 1:1 sehr viel schwerer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar