Sport : In Wolfsburg soll Schönes entstehen

-

Hamburg – Erik Gerets gerät derzeit oft ins Schwärmen. „Wenn wir diese Truppe zusammenhalten, wird hier etwas Schönes entstehen“, erzählte der Trainer des BundesligaTabellenführers VfL Wolfsburg jüngst dem „Kicker“. Und redete vage schon mal vom Gewinn der Meisterschaft. Gerets’ Optimismus in Ehren, aber das Auftreten der Mannschaft zuletzt in fremden Stadien weckt Zweifel, ob der VfL wirklich zum Meister taugt. Von ihren letzten drei Auswärtspartien kehrten die Wolfsburger ohne Punkt und mit dem ernüchternden Gesamttorverhältnis von 0:9 heim. Diese negative Serie will der VfL heute beim Hamburger SV durchbrechen, der am vorigen Sonntag beim 6:0-Sieg in Rostock einiges an Selbstvertrauen hinzugewann.

Die Wolfsburger müssen letztmals auf ihren gesperrten Spielmacher Andres D’Alessandro verzichten. Der HSV hat erneut Stürmer Emile Mpenza nicht dabei. Der Belgier wurde mit einer Salbe behandelt und leidet seither unter einer Hautallergie am Knöchel. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar