Sport : In zersägten Betten

Schalkes Spieler erlebten in Pilsen eine Überraschung.

Foto: AFP
Foto: AFPFoto: AFP

Pilsen - Wahrscheinlich war es eine Nacht, die die Spieler des FC Schalke 04 so schnell nicht vergessen werden. Dabei haben sie bei ihrem Besuch in Pilsen, wo sie heute Abend (19 Uhr) ihr Europa-League-Spiel beim Tschechischen Meister Viktoria austragen werden, auf den ersten Blick eigentlich gar nichts besonderes erlebt. Die Schalker Profis haben ihre Nachtruhe im Hotel „Golden Fish“ in ganz normalen Doppelzimmern und dort in Einzelbetten verbracht. So wie sie es gewünscht hatten. Und doch war es anders, als die Schalker es gewohnt sind. Der Grund: Der Mangel an Einzelbetten in dem luxuriösen Haus. In tschechischen Doppelzimmern stehen eben Doppelbetten. „Aber wenn man in einem Doppelzimmer schläft, will man mit seinem Kollegen nicht unbedingt auch ein Ehebett teilen“, sagte Schalkes Manager Horst Heldt schmunzelnd. „Diesen Wunsch haben wir geäußert. Das Hotel ist diesem einfach nur nachgekommen.“ Das entschlussfreudige Hoteliers-Ehepaar handelte sofort. Es griff zur Säge und teilte die Doppelbetten kurzerhand in zwei Hälften – und so verfügt das Haus nun über genügend Einzelbetten. „Ich habe es selbst nicht gesehen, habe aber gehört, das es sehr schön aussehen soll“, berichtete Heldt. Für eine optimale Nachtruhe der Schalker in Pilsen war also gesorgt. jst

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben