Initiative Profisport : Profiligen gründen Vereinigung

Die vier größten deutschen Profiligen wollen künftig gemeinsam ihre Interessen vertreten und ihren Einfluss in der Politik vergrößern.

Berlin - Die Deutsche Fußball-Liga (DFL), die Basketball-Bundesliga (BBL), die Deutsche Eishockey- Liga (DEL) und die Handball-Bundesliga (HBL) gaben am Donnerstag die Gründung der Vereinigung „Initiative Profisport Deutschland“ bekannt. „Wir haben Themen entdeckt, die uns gleichermaßen betreffen“, sagte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert. Zu diesen Themen sollen unter anderen der Kampf gegen Internet-Piraterie, ein in der EU drohendes Werbeverbot für Alkohol sowie die Neuordnung des Bereichs Sportwetten zählen. „Die jetzige Monopolsituation hat ja nicht dazu beigetragen, dass wir den aktuellen Wettskandal haben verhindern können“, sagte BBL-Geschäftsführer Jan Pommer. Die neue Vereinigung vertritt 123 Klubs in 96 Städten, zusammen erzielen die vier Ligen einen Umsatz von 2,2 Milliarden Euro pro Jahr. lsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar