Sport : Inter Mailand – nicht immer souverän

Mailand - José Mourinho ließ keine Zeit verstreichen: Noch in der Kabine nach dem Spiel lenkte der Trainer die Konzentration seiner Profis auf das Kommende: Werder Bremen. Das Vergangene nämlich war nicht gerade erbaulich. Inter Mailand hatte am Sonntag im Derby 0:1 gegen den AC Mailand verloren. Es war die erste Niederlage der Saison, nach dem fünften Spieltag steht das Team auf Platz vier. Der italienische Meister war gegen den AC Mailand unsouverän aufgetreten. Dass Schiedsrichter Emidio Morganti Verteidiger Nicolas Burdisso nach der zweiten Gelben Karte vom Platz gestellt hatte, brachte Inter völlig aus der Fassung. Der schon ausgewechselte Marco Materazzi sah auf der Bank wegen Protestierens die Rote Karte, es folgten tumultartige Szenen und Proteste nach dem Spiel. „Heute hat der Schiedsrichter das Spiel gewonnen, nicht Milan“, sagte Stürmer Zlatan Ibrahimovic.

José Mourinho warnte seine Spieler davor, Werder Bremen zu unterschätzen – Mourinho hat mit Chelsea schon einmal gegen Werder verloren. „Bremen hat einige sehr gute Spieler in den Reihen und ist eine sehr gute Mannschaft“, sagte er. „Ihr Angriffsspiel ist ihr größter Trumpf. Also müssen wir zunächst sicher gehen, dass wir nicht ähnlich überrascht werden wie die Bayern.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben