Interview : Jörg Butt: „Bei 4:1 hätte ich nicht geschossen“

Jörg Butt, die Nummer eins beim FC Bayern München , spricht im Tagesspiegel-Interview über das Elfmeterschießen als Torwart - vor allem gegen Juventus Turin.

313914_0_a026727f.jpg
Jörg Butt.Foto: ddp

Jörg Butt, als Sie zum Elfmeter antraten, kehrte im Turiner Stadion Stille ein. Haben Sie das bemerkt?



Das habe ich nicht gehört. Man ist voller Konzentration, denkt schon an den eigenen Bewegungsablauf.

Das war jetzt Ihr drittes Champions-League-Tor gegen Juventus. Das schaffen die meisten Stürmer nicht.

Das ist eine schöne Geschichte, aber nicht mehr als einer der Zufälle, die der Fußball schreibt.

War immer Gianlugi Buffon Ihr Gegner?

Beim ersten Mal, mit dem Hamburger SV, noch nicht. Da stand Edwin van der Sar im Tor. Mit Leverkusen habe ich gegen Buffon gespielt. Er konnte sich wohl daran erinnern, er hat mit seiner Reaktion lange gewartet, ist stehen geblieben.

Haben Sie eine spezielle Technik?

Keine Ahnung. Ich schieße einfach. Für mich ist das nichts anderes als eine normale Aktion, die ich als Torhüter habe: Ich darf keinen Fehler machen.

Es war für alle überraschend zu hören, dass Sie schon seit Saisonbeginn Nummer eins als Elfmeterschütze sind.

Das zeigt, wie wenig Elfer wir zugesprochen bekommen haben. Noch gar keinen diese Saison.

Trainer van Gaal sagt, Sie würden immer schießen, wenn Sie gut drauf sind...

...ich mache das immer von der Situation abhängig. Es hätte keinen Sinn gehabt, fünf Minuten vor Schluss beim Stand von 2:1 nach vorne zu laufen, da ist es besser, ein Stürmer holt sich das Tor. Bei 4:1 hätte ich definitiv nicht geschossen, das wäre nur Provokation des Gegners. Und wenn ich merke, dass da jemand ist, der sich gleich den Ball schnappt, weil er voller Selbstsicherheit ist, würde ich da nicht einschreiten, auch wenn ich nominiert bin. Ich habe das schon oft miterlebt, dass zwei Spieler sich um den Ball gestritten haben – und dann wurde verschossen.

Ihr Vertrag läuft aus, wie geht es mit Ihnen weiter beim FC Bayern?

Ich mache mir jetzt wenig Gedanken, was im Sommer sein wird. Klar kann ich mir vorstellen, zu bleiben. Als ich vor eineinhalb Jahren kam, habe ich auch gesagt, dass ich spielen will.

Jörg Butt, 35, spielt seit 2008 für den FC Bayern München. Der Torwart erzielte in seiner Karriere per Elfmeter bisher 26 Tore in der Bundesliga und drei Tore in der Champions League. Die Fragen stellte Günther Klein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben