Interview mit Lotta Schelin : "Wir haben keine Angst vor Deutschland"

Schwedens 27 Jahre alte Nationalstürmerin Lotta Schelin über den Gruppensieg, Viertelfinal-Gegner Australien und Deutschlands Favoritenrolle.

von
Lotta Schelin
Lotta SchelinFoto: rtr

Frau Schelin, Sie haben am Mittwoch die USA 2:1 besiegt und ihnen den Gruppensieg vermiest. Wie haben Sie das Spiel erlebt?

Ich finde, es war ein wundervolles Spiel, zwei richtig gute Mannschaften haben gespielt, wir haben schöne Tore geschossen. Es war eine gute Leistung von beiden Seiten. Wir sind zufrieden, auch wenn die Amerikanerinnen in der zweiten Hälfte ein wenig zurückkamen. Sie haben versucht, sie wollten dieses Tor unbedingt und sie haben es gemacht. Aber ich denke, wir haben sehr gut in der Abwehr gestanden und vorn war es auch super. Ich weiß nicht, wir hatten einfach ein sehr gutes Spiel und darüber sind wir wirklich glücklich.

Sind Sie froh, dass Sie durch den Gruppensieg nicht auf Brasilien treffen im Viertelfinale?

Vielleicht… (lacht) Ich habe darüber noch nicht wirklich nachgedacht. Wir konzentrieren uns jetzt darauf, gegen Australien zu spielen, das ist ein sehr gutes Team. Ich weiß nicht, ob wir das jetzt mit Brasilien vergleichen sollten. Fakt ist: Wir spielen jetzt gegen Australien.

Sie haben im Mai mit Olympique Lyon die Champions-League gewonnen. Hilft Ihnen das hier bei der WM?

Es ist immer gut, solche Spiele zu haben. Ich habe in diesem Jahr viele internationale Spiele gespielt und andere im Team auch. Aber wir hatten auch mit der Nationalmannschaft schon gute Spiele, das ist natürlich gut fürs Selbstvertrauen.

Sie haben die USA im Januar besiegt. Wie viel Selbstvertrauen hat Ihnen das gegeben und ist die USA vielleicht nicht mehr so stark wie einst?

Wir haben sehr großen Respekt vor den USA, aber wir wissen auch, dass wir sie schlagen können. Natürlich hat uns das Selbstvertrauen gegeben, diese Gewissheit haben wir mit hierher genommen. Aber es ist auch für den Frauenfußball gut, wenn die Spiele offener werden. Jetzt haben wir doch ein Spiel von Weltklasse gemacht und das macht uns froh

Sie könnten im Halbfinale auf Deutschland treffen. Wie stark schätzen Sie das deutsche Team ein?

Ich habe großen Respekt vor dieser Mannschaft. Ich denke, die Deutschen sind richtig gut. Und schauen Sie sich mal an, wer da auf der Bank sitzt. Da sitzen noch einige, die sonst immer gespielt haben. Sie haben ein wirklich gutes Spiel gegen Frankreich gemacht. Das ist ein starkes Team, aber wir sind auch nicht schlecht. Also Angst haben wir nicht.  

Aufgezeichnet von Anke Myrrhe.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben