Interview : Preetz: "Wir stehen wieder auf"

Herthas enttäuschter Manager Michael Preetz kündigt nach der bitteren Niederlage gegen Köln einen Sieg in Kürze an "mit dem niemand rechnet".

Hertha BSC - VfL Wolfsburg
Was nun? Herthas Manager Michael Preetz muss Durchhalteparolen ausgeben.Foto: dpa

Herr Preetz, wie schätzen Sie die Lage nach der Niederlage gegen Köln ein?

Zur Lage brauche ich nicht viel zu sagen, die kennt ja jeder. Und zum Spiel: Köln stand sehr tief, was wir auch so erwartet haben. Dass wir keine zehn oder zwölf Torchenchancen haben werden, war klar. Aber wir haben welche gehabt, leider nur zweimal den Pfosten getroffen.

Ist das nur Pech?

Das ist ein extrem bitterer Abend für uns, wir müssen uns erst einmal berappeln. Aber wir werden wieder aufstehen und in Kürze einen Sieg landen, mit dem niemand rechnet.

Was macht Sie optimistisch?

Die Mannschaft hat gut gearbeitet und alles getan. Die Spielstatistik spricht Bände, was uns aber fehlt, ist das Glück. Wir müssten mal in der Bundesliga in Führung gehen.

Nach zwölf Spieltagen steht Hertha bei vier Punkten.

Ja, wir haben in den zwölf Spielen alles mitgenommen. Aber das wird ein Ende haben. Heute waren wir so überzeugt davon, das Spiel gegen Köln zu gewinnen, deswegen sind wir tief enttäuscht.

Aufgezeichnet von Michael Rosentritt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben