Italien : Juventus sucht Namensgeber für Stadion

Beim italienischen Spitzenklub Juventus Turin sollen bald die Kassen richtig klingeln. Der Verein sucht aus diesem Grund einen finanzkräftigen Sponsor für das neue Stadion. Die Mehreinnahmen sind auch schon längst verplant.

TurinItaliens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin ist auf der Suche nach einem finanzstarken Namensgeber für sein neues Stadion. 50 Millionen Euro fordert der Tabellendritte der Serie A für die Namensrechte am neuen "Stadio delle Alpi", berichtet die "La Gazzetta dello Sport". Juve habe internationale Konzerne wie Coca-Cola, Microsoft und Sony kontaktiert.

Für die 50 Millionen Euro soll das neue Stadion in der Hauptstadt des Piemont 20 Jahre lang den Namen des Geldgebers tragen, der zudem bis zu 7 Prozent der Juve-Aktien erhalten soll. Das gesamte Stadionprojekt würde Juve zwischen 90 und 100 Millionen Euro kosten. Durch den Umbau würde das derzeitige Mehrzweckstadion in eine reine Fußball-Arena verwandelt, in der Restaurants, Geschäfte und Kinos auch außerhalb der Spieltage tausende Besucher an den Turiner Stadtrand ziehen sollen.

Juve auf Finanzspritze angewiesen

Der Verein ist beim Bau des Stadions auf eine Finanzspritze angewiesen, da die staatlichen Gelder durch die nicht an Italien vergebene Fußball-Europameisterschaft 2012 ausbleiben. Sollte Juve keine Unterstützung finden, ist auch eine abgespeckte Version des neuen Stadionprojekts denkbar. Dann würde Juve das "Stadio delle Alpi" lediglich modernisieren und den neuen Sicherheitsvorschriften anpassen. Die Renovierung würde 25 bis 30 Millionen Euro kosten. (hu/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben