Sport : ITALIEN – PARAGUAY

Gruppe F, Green-Point-Stadion, Kapstadt 20.30 Uhr, live bei RTL und Sky

Da war doch was. Italiens Verbandspräsident Giancarla Abete erinnerte noch einmal daran: „Wir sind Weltmeister, das dürfen wir nicht vergessen.“ Selbst Franz Beckenbauer sah sich berufen, noch einmal auf die Stärke der Italiener hinzuweisen. Dass es sich bei Italien um den amtierenden WM-Champion handelt, geriet nach der mäßigen Qualifikation und der schwachen Vorbereitung in Vergessenheit. Die Zeit wartet für niemanden, auch nicht für Fabio Cannavaro. Der 36-Jährige reckte vor vier Jahren noch den WM-Pokal in den Berliner Nachthimmel, jetzt wechselt er für die kommenden zwei Jahre in die fußballerische Bedeutungslosigkeit zu Al-Ahly (Dubai). Andrea Pirlo, einen weiteren Altstar, schmückt derzeit nur der Titel „Wade der Nation“. Er fällt verletzt aus.

Nicht die besten Voraussetzungen für die Italiener, zumal deren defensives System gegen die schnell nach vorne spielenden Paraguayer auf dem Prüfstand steht. Neben Roque Santa Cruz, Oscar Cardozo und Nelson Valdez sorgt nämlich der eingebürgerte Lucas Barrios für Furore. In seinen ersten drei Länderspielen traf er jedes Mal.

Schiedsrichter: Benito Archundia (Mexiko)

0 Kommentare

Neuester Kommentar