Jan Ullrich : 35.000 Euro für Dopingmittel?

Der Doping-Analytiker Werner Franke erhebt schwere Vorwürfe gegen Jan Ullrich. Der wegen Dopingverdachts vom Team T-Mobile suspendierte Radprofi soll mehrere 10.000 Euro für Dopingmittel ausgegeben haben.

Hamburg/Bad Homburg - Wie der Heidelberger Doping-Analytiker Werner Franke am Donnerstag sagte, habe Ullrich laut Ermittlungsakten «in einem einzigen Jahr 35.000 Euro für Dopingmittel bezahlt». «Einige Leute in seinem Umfeld» seien die «Mephistofiguren», die Ullrich «das angeraten haben und ihm dann auch die Kontakte vermittelt haben zu den spanischen Ärzten, von denen er sein Zeug bezogen hat», sagte Franke im Interview mit dem Fernsehkanal «Rheinmaintv», das auszugsweise auf «Spiegel Online» veröffentlicht wurde.

Franke berief sich dabei nach eigenen Angaben auf die Ermittlungsakten der spanischen Polizei, die mit ihren Untersuchungen unter anderem die Suspendierungen von Ullrich, Ivan Basso und anderen Radprofis vor dem Start der diesjährigen Tour de France angestoßen hatte. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben