Sport : Jara zweifelt

Kaiserslautern – Hannover 0:2

-

Kaiserslautern In den letzten Wochen hatte es so ausgesehen, als finde der 1. FC Kaiserslautern wieder zu sich selbst zurück. Neunmal hintereinander hatten die Pfälzer zu Hause nicht verloren, doch dass die schöne Fassade immer noch recht brüchig ist, hat Trainer Kurt Jara am Samstag erfahren müssen. Nach der 0:2-Niederlage gegen Hannover 96 wurde der Österreicher wieder einmal von den eigenen Fans angepöbelt. „Man fragt sich, was hier passiert, wenn wir dreimal verlieren“, sagte Jara, der kurz davor steht, seinen Vertrag beim FCK zu verlängern, und nun noch einmal ins Zweifeln zu geraten scheint.

„Wir müssen froh damit sein, wo wir jetzt stehen“, sagte Jara, der sich vor allem über die Äußerung von Ciriaco Sforza ärgerte. Der Schweizer hatte vor dem Spiel gegen Hannover vom Uefa-Cup gesprochen; nach dem Spiel war das für Kaiserslautern kein Thema mehr. „Es war eine verdiente Niederlage, weil wir nicht die spielerischen Mittel gegen Hannover gefunden haben“, sagte Jara. Auch die Gäste zeichneten sich in dieser Hinsicht nicht unbedingt aus, allerdings hatte Trainer Ewald Lienen mit der Einwechslung von Jiri Kaufman einen guten Griff getan. Der Tscheche erzielte nach einem Freistoß von Krupnikovic das 1:0 und traf in der letzten Minute auch noch zum 2:0-Endstand. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben