Sport : Jens Lehmann darf mal wieder spielen

London - Jens Lehmann, der über einen Wechsel zu Borussia Dortmund nachdenkt, hat gestern möglicherweise sein letztes Spiel für den FC Arsenal bestritten. Der deutsche Nationaltorhüter, zuletzt bei den Londonern nur noch zweite Wahl, stand in der zweiten Runde des FA-Cups im Tor und gewann mit Arsenal 2:0 (1:0) gegen den Zweitligisten FC Burnley. Eduardo in der neunten Minute und Nicklas Bendtner (75.) erzielten in dem prestigeträchtigen Cup-Wettbewerb die Treffer für den Tabellenführer der Premier League. Lehmann stand anstelle von Stammtorhüter Manuel Almunia zwischen den Pfosten.

Ob es tatsächlich das Abschiedsspiel des 38-Jährigen für Arsenal war, ist weiter offen. „Da es eine schwierige Entscheidung ist, die vor allem meine Familie betrifft, muss ich einige Dinge überlegen und besprechen“, sagte Lehmann der „Bild am Sonntag“. „Einen konkreten Zeitpunkt kann ich nicht nennen. Ich denke aber in einem überschaubaren Rahmen von einigen Tagen.“ Am Freitag hatte sich Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke „vorsichtig optimistisch“ gezeigt, dass Lehmann zum BVB zurückkehrt. Arsenals Trainer Arsène Wenger attestierte dem Nationaltorhüter gegen Burnly eine „fehlerfreie Leistung“ und erklärte: „Ich wünsche mir, dass er bleibt, aber wir werden in den kommenden Tagen erfahren, ob er es will oder nicht. Er hat gezeigt, was für ein großartiger und professioneller Spieler er ist. Es wäre traurig, wenn er ginge, aber die Entscheidung liegt allein bei ihm.“

Eine Runde weiter ist im FA-Cup auch Manchester United, das sich mit 2:0 bei Aston Villa durchsetzte. Mit zwei Toren verhinderte Dimitar Berbatow eine Pleite für Tottenham Hotspur. Nach dem 2:2 beim FC Reading ist ein Wiederholungsspiel notwendig. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben