• Jetzt geht wieder alles von vorne los Bradl wird nur Achter und zittert um Motorrad-Titel

Sport : Jetzt geht wieder alles von vorne los Bradl wird nur Achter und zittert um Motorrad-Titel

Alcañiz - Diese Woche wird der Motorradpilot Stefan Bradl wohl kaum in guter Erinnerung behalten. Erst platzte sein Aufstieg in die MotoGP in der kommenden Saison, dann ließ er beim WM-Lauf von Aragon in Alcañiz viele Punkte liegen. Der Zahlinger wurde am Sonntag Achter, während sein ärgster Rivale Marc Marquez Sieg Nummer sieben bejubelte. Damit beginnt die WM vier Rennen vor Schluss praktisch von vorn. Bradl hat in der Moto2-Klasse nur noch sechs Punkte Vorsprung auf Marquez.

Bis dahin war Bradl klar auf Podestkurs. „Ich habe mich wohlgefühlt und etwas mit der Konkurrenz gespielt“, sagte er, „ob ich am Schluss mit Marquez hätte mithalten können, kann ich nicht sagen, aber das Podium war in jedem Fall drin.“ Doch dann spielten die Reifen nicht mehr mit. „Ab der zwölften Runde spürte ich unglaubliche Vibrationen und dachte, vom Reifen fliegen Fetzen ab“, sagte Bradl. Die Vibrationen seien so stark gewesen, „dass ich den Kopf aus der Verkleidung rausnehmen musste, sonst wäre mir das Hirn weggeflogen.“

Zuvor war sein sicher scheinender Wechsel in die höchste Klasse zur nächsten Saison geplatzt, nachdem sein Hauptsponsor den Weg nicht mitgehen wollte. „Ich versuche jetzt, die Saison so gut wie möglich abzuschließen, und dann sehen wir, wie es weitergeht – wahrscheinlich in der Moto2“, sagte der 21-Jährige. Dass er in der WM-Wertung nur noch knapp vorne liegt „interessiert mich gerade, um ehrlich zu sein, überhaupt nicht“.

Im 125-Kubikzentimeter-Rennen war der Gesamtführende Nicolas Terol einmal mehr nicht zu bezwingen. Nach seinem achten Sieg ist ihm der Titel kaum noch zu nehmen. Sein Aprilia-Markenkollege Sandro Cortese aus Berkheim musste sich mit Platz sieben zufriedengeben. Ins Ziel war er eigentlich als Sechster gekommen. Doch weil er in einer Fünfer-Gruppe bei heftigen Positionskämpfen Gelbe Flaggen missachtete, bestrafte ihn die Rennleitung zum zweiten Mal in dieser Saison. In der MotoGP-Klasse fährt der Australier Casey Stoner nach seinem Sieg dem zweiten WM-Titel entgegen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben