Sport : „Jetzt zeigt sich die Wahrheit“

-

Herr Baldi, noch eine Niederlage gegen Frankfurt und die Saison ist für Alba Berlin beendet. Was stimmt Sie zuversichtlich, dass das heute nicht eintreffen wird?

Wir haben am Sonntag nicht am Leistungslimit gespielt und hätten trotzdem am Ende noch siegen können. Wir können besser spielen. Und wir haben in dieser Serie bereits in Frankfurt gewonnen.

In den letzten beiden Jahren lag Alba im Halbfinale auch jeweils 1:2 zurück. Einmal ist der Klub weiterkommen, einmal ausgeschieden. Können diese Erfahrungen der Mannschaft helfen?

Ich glaube nicht. Es hilft nur den Verantwortlichen im Klub, die das seit Jahren mitmachen. Wir haben diesmal unseren Heimvorteil nicht genutzt, aber der scheint in dieser Serie nicht viel zu gelten.

Was muss sich ändern?

Das heutige Spiel kann unser letztes Spiel der Saison sein, so müssen wir auch spielen. Mit letzter Überzeugung. Wir müssen von Anfang an präsenter sein als am Sonntag und unsere Anspannung in Intensität umsetzen.

Wird das heute erneut ein besonders schwieriges Spiel für die Schiedsrichter?

Die Anspannung der Schiedsrichter am Sonntag habe ich nicht verstanden. Das war doch alles harmlos, was ist denn erst, wenn Bamberg kommt? Hier sind zwei Teams, die fair und intensiv spielen.

Alba hat die Meisterschaft als Saisonziel ausgegeben. Wie groß ist der Druck, der jetzt auf ihrer Mannschaft lastet?

Der Druck ist die ganze Zeit ein Problem. Das sieht man. Wir liegen nun 1:2 zurück, höheren Druck gibt es nicht mehr. Jetzt muss sich die Wahrheit zeigen.

Die Fragen stellte Benedikt Voigt

0 Kommentare

Neuester Kommentar