Sport : Jockey Peslier triumphiert in Hongkong

Hartmut Moheit

Hongkong - Bis zum dritten Rennen konnte Andrasch Starke noch auf den erneuten Erfolg bei der Internationalen Jockey-Meisterschaft der Galopper hoffen. In Happy Valley hatte der zweimalige Gewinner der „Silbernen Peitsche“ in den zwei Rennen zuvor nur vier Punkte für einen dritten Platz erreicht, aber zwölf weitere Zähler für den Sieg hätten ihm für den Gesamterfolg gereicht. Mit dem vierjährigen Whiplash kam der Kölner zudem mit den haushohen Favoriten an den Start. Doch das Rennen über 1650 Meter lief völlig anders, als es sich Starke erhofft hatte. Er wurde im Zwölferfeld nur Achter, dafür gewann Andreas Suborics das letzte Wertungsrennen mit Fortune Warrior. Er erkämpfte sich damit die zwölf Zähler, die ihm gemeinsam mit dem im ersten Rennen erfolgreichen Australier Glen Boss den zweiten Gesamtplatz und damit 50 000 Hongkong-Dollar (rund 5000 Euro) einbrachten – so wie vor vier Jahren. „Ich bin natürlich sehr glücklich“, sagte der gebürtige Wiener Suborics.

Gefeierter Gesamtsieger in Happy Valley wurde Olivier Peslier. Stolz schwenkte der 33-jährige Franzose den Siegerscheck in Höhe von 200 000 Hongkong-Dollar und küsste den riesengroßen Siegerpokal. „Ich hatte diesmal einfach mehr Glück“, sagte Peslier bescheiden. Bereits 1984 hatte der viermalige französische Champion-Jockey in Happy Valley gewonnen. Er ist auch derjenige mit der größten Hongkong-Erfahrung, in diesem Jahr startete er bereits zum achten Mal bei diesem Cup-Rennen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar