JOHANNES HERBER : „Unser Traum von Olympia lebt“

Herr Herber, hätten Sie geglaubt, dass Sie gegen Italien 15 Punkte erzielen würden, so viele wie Dirk Nowitzki?

Nein, aber ich bin froh, dass ich meinen Teil zum Erfolg beitragen konnte.

Ist die Mannschaft Ihnen als Topscorer jetzt etwas schuldig?

Nein, aber vielleicht war ich der Mannschaft mal etwas schuldig. Ich hatte bisher einige gute Jahre in der Nationalmannschaft, aber ich bin bisher noch nicht so gut ins EM-Turnier gekommen. Ich hatte die Verpflichtung, auch einmal etwas aus meiner Spielzeit zu machen.

Wie stehen jetzt die Chancen am Donnerstag gegen Weltmeister Spanien?

Für solche Situationen spielt man Basketball. 16 000 Leute in der Halle, das wird eine tolle Atmosphäre. Die Spanier haben gute Aufbauspieler, gute lange Spieler und spielen viel Zonenverteidigung. Aber dagegen haben wir gegen Italien gut ausgesehen, ich mache mir da keine Sorgen. Wir sind der Außenseiter, da wird es sich leicht spielen für uns.

Der olympische Traum lebt weiter?

Er lebt, und wir halten ihn am Leben.

Das Gespräch führte Benedikt Voigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben