Jubel in Orange : Bern: 150 000 Fans feiern Sieg der Holländer

Orange so weit das Auge reichte: In den Straßen von Bern bejubelten zahlreiche holländische Fans den 4:1-Sieg ihrer Nationalmannschaft über Frankreich.

Bern (aktualisiert)Rund 150 000 Fans haben in der Nacht zum Samstag in Bern den Sieg der holländischen Mannschaft über Frankreich gefeiert. Es gab kaum ernsthafte Zwischenfälle. Nach Tätlichkeiten, Sachbeschädigungen und einer Messerstecherei wurden etwa 100 Menschen vorübergehend festgenommen. Angesichts der riesigen Menschenmengen, die sich in der Berner Innenstadt bis weit in den Morgen hinein aufhielten, sei die Polizei sehr zufrieden, sagte ein Sprecher. Die Situation sei nie außer Kontrolle geraten. 

Die Berner Behörden korrigierten am Samstag ihre Schätzung über der Anzahl Menschen, die in Innenstadt feierten, nach oben. 150 000 Personen sollen sich nun in der Fanzone aufgehalten haben, davon 60 000 Holländer. Zunächst war von 110 000 Fans der holländischen Mannschaft die Rede gewesen. Bern zählt 135 000 Einwohner.

Der Berner Bürgermeister Alexander Tschäppät nannte diese Zahlen am Samstag vor Journalisten. „Wir sind nun an der Grenze dessen, was eine Stadt in dieser Größe verkraften kann“, sagte Tschäppät. Ans Limit stößt auch der Nachschub und das Mehrwegkonzept beim Getränkeausschank. Die Berner Fanzone umfasst mehrere Gassen und Plätze der Altstadt. Integriert sind die drei Public-Viewing-Zonen mit einer Kapazität von rund 40 000 Personen.

Die Sanitätspolizei Bern betreute 158 Personen - so viele wie noch nie während der EURO 2008. 16 von ihnen kamen in Krankenhäuser, sechs in die Ausnüchterungsstation für Schwerbetrunkene. Die große Holländer-Party hatte schon vor dem Spiel begonnen. Zu Tausenden waren die „Oranjes“ nach Bern gekommen. Diejenigen, die eine Eintrittskarte für das Stadion hatten, wurden im nun schon traditionellen Umzug Richtung Stade de Suisse von Sicherheitskräften begleitet. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar