Jürgen Klopp - Debüt beim FC Liverpool : „Normal One“ startet mit Nullnummer

Jürgen Klopp wird bei seinem Debüt in der Premier League von den Fans gefeiert und holt mit dem FC Liverpool ein 0:0 in Tottenham.

Jürgen Klopp in Liverpool.
Jürgen Klopp in Liverpool.Foto: dpa

Jürgen Klopp hat bei seinem Debüt als Trainer des FC Liverpool den ersten Sieg verpasst. Der englische Traditionsverein kam am Samstag in der Premier League bei Tottenham Hotspur zu einem 0:0. In der Tabelle bleibt der Champions-League-Sieger von 2005 weiter im Mittelfeld. „Es ist zwar nicht mein Traumresultat, aber ich bin zufrieden“, sagte Klopp nach der Partie.

Unter den Augen des früheren Wimbledon-Siegers Boris Becker gab es bei der Premiere des ehemaligen Trainers von Borussia Dortmund immer wieder Klopp-Sprechchöre aus dem Fanblock des FC Liverpool. Dazu zeigten die Anhänger des FC Liverpool eine Deutschlandfahne mit der Aufschrift „Jürgen Meister“.

Auf dem Spielfeld ging die Mannschaft von Klopp gleich von Beginn an mit viel Engagement zu Werke. Immer wieder feuerte Jürgen Klopp seine Schützlinge an. „Come on“, rief der 48-Jährige von der Seitenlinie lautstark auf das Spielfeld. Vor allem der deutsche Nationalspieler Emre Can wirkte in seiner neuen Rolle im Mittelfeld wie beflügelt. Die erste Chance für Liverpool gab es nach einer Standardsituation. Eine Ecke von James Milner verlängerte Can per Kopf, doch Stürmer Divock Origi köpfte den Ball aus kurzer Distanz nur an die Unterkante der Latte.

Mitte der ersten Halbzeit fand der Gegner zunehmend besser ins Spiel und erspielte sich einige gefährliche Möglichkeiten. Liverpools Torhüter Simon Mignolet konnte sich mehrfach mit starken Paraden vor allem bei Versuchen von Clinton N’Jie und Harry Kane auszeichnen. Viel Kampf zeigten beide Teams auch nach dem Seitenwechsel. Liverpool war dabei zwar die etwas bessere Mannschaft, am Ende aber waren die Zuspiele vor dem gegnerischen Tor meist zu ungenau. Erst in der Schlussphase kam es wieder zu Torszenen. Origi scheiterte in der 78. Minute an Spurs-Torhüter Hugo Lloris, ein Kane-Schuss konnte Keeper Mignolet klären. Can hatte Pech, als sein Ball kurz vor Schluss knapp am Tor vorbei ging.

Beim FC Liverpool machte sich vor allem das Fehlen der Offensivstars Christian Benteke, dem Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino oder Kapitän Jordan Henderson bemerkbar. Mit Stürmer Daniel Sturridge fiel nach den beiden Kreuzbandrissen von Joe Gomez und Danni Ings kurzfristig ein weiterer Leistungsträger aus. „Wir haben da ein wenig Pech im Moment“, sagte Klopp vor dem Anpfiff. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben