Jürgen Klopp erntet Lob auf der Insel : "Fantastischer Fußball von Liverpool"

Jürgen Klopp stürzt mit Liverpool Manchester City von der Tabellenspitze und wird in England euphorisch gefeiert. Vor allem zwei ehemalige Bundesliga-Profis blühen unter dem deutschen Trainer auf.

Jürgen Klopp jubelt beim 4:1-Sieg seines FC Liverpool gegen Manchester City
Jürgen Klopp jubelt beim 4:1-Sieg seines FC Liverpool gegen Manchester CityFoto: Reuters

Sechs Wochen trainiert Jürgen Klopp erst den FC Liverpool, aber er hat in England schon mächtig Eindruck hinterlassen. Mit dem 4:1 bei Manchester City stürzte Klopp mit dem FC Liverpool jetzt den Tabellenführer und animierte die englische Presse zum Frohlocken: „Das war Klopp. Das war seine Ankündigung. Das war seine Absichtserklärung. Das war seine Inspiration dargestellt und schön in einer beeindruckenden Teamleistung“, schrieb die Boulevard-Zeitung „Daily Mirror“.

Begeistert zeigten sich auch die oft spitzzüngigen Experten über die Art und Weise, wie der FC Liverpool den favorisierten Gegner in dessen Stadion auseinandernahm. „Sie hatten einen Plan, den sie brillant ausgeführt haben“, sagte Englands Ex-Nationalspieler Gary Neville bei „Sky Sports“. „Fantastischer Fußball von Liverpool“, schwärmte Sturm-Legende Gary Lineker bei Twitter.

Nach dem Eigentor von City-Abwehrspieler Eliaquim Mangala, brillierte das brasilianische Offensiv-Duo Philippe Coutinho und Robert Firmino. Das 2:0 legte Firmino seinem Landsmann auf, beim dritten Treffer war es umgekehrt. Nach dem Anschlusstreffer durch Sergio Aguero, sorgte Abwehrspieler Martin Skrtel für den für City noch schmeichelhaften 4:1-Endstand.

Vor allem der Ex-Hoffenheimer Firmino blüht seit dem Klopp-Antritt förmlich auf. „Ich hab bereits gesagt, dass ich seine Qualitäten sehr gut kenne“, erklärte Klopp. Auch der deutsche Nationalspieler Emre Can wird im Mittelfeld immer mehr zum Leistungsträger. „Sie haben alle Klopp zu danken. Der Einfluss des deutschen Trainers auf die Spieler in so kurzer Zeit ist außergewöhnlich“, schrieb der „Telegraph“.

Als Tabellenneunter ist Liverpool mit 20 Punkten wieder auf Tuchfühlung zu den internationalen Plätzen. Klopp sieht nach der starken Leistung noch Luft nach oben. „Heute war es sehr gut, aber nicht perfekt. Wir können noch besser verteidigen“, sagte der 48-Jährige. „Aber bei einem 4:1 bei Man City sollte es schon eine gute Leistung gewesen sein – es war eine sehr gute.“

Durch die City-Pleite ist überraschend Leicester City neuer Spitzenreiter. Das Team des Ex-Nationalspielers Robert Huth gewann ohne Probleme bei Newcastle United 3:0. Neuer Zweiter ist Bastian Schweinsteiger mit Manchester United, das 2:1 beim FC Watford gewann – auch dank eines Watford-Eigentores mit hohem Schweinsteiger-Anteil. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar