K.o.-Sieg gegen Tony Thompson : Wladimir Klitschko bleibt Weltmeister

Alles wie gehabt beim Boxen: Im Vorfeld zeigen sich die Herausforderer mutiger als im Ring. So auch diesmal: Tony Thompson war im WM-Kampf gegen Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko chancenlos.

Volltreffer. Wladimir Klitschko trifft seinen Herausforderer mit dieser Rechten genau an den Kopf.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
08.07.2012 00:14Volltreffer. Wladimir Klitschko trifft seinen Herausforderer mit dieser Rechten genau an den Kopf.

Wladimir Klitschko bleibt Weltmeister im Schwergewicht. Der Box-Profi aus der Ukraine bezwang in der Nacht zum Sonntag vor 26.000 Zuschauern in Bern Herausforderer Tony Thompson (USA) durch K.o in der sechsten Runde. Klitschko verteidigte damit seine Gürtel der Verbände WBA, IBF und WBO. In seinen 61. Profikampf war es der 58. Sieg. Sein 40 Jahre alter Herausforderer kassierte in seinem 39. Kampf die dritte Niederlage. Er hatte bereits vor vier Jahren in Hamburg durch K.o gegen Wladimir Klitschko verloren.

"Thompson war nicht leicht zu boxen", sagte ein glücklicher Wladimir Klitschko. "Großer Applaus an ihn", forderte er das Berner Publikum auf. Dabei hatte Thompson nach einer ordentlichen Auftaktrunde keine Chance gegen Klitschko. Bereits in der fünften Runde war er nach einer knallharten Rechten Klitschkos zu Boden gegangen, rappelte sich aber noch einmal auf. Kurze Zeit später schickte Klitschko den Amerikaner noch einmal auf die Bretter - und entschied den Kampf.

"Mir geht es gut", sagte ein gezeichneter Thompson und ergänzte: "Ich habe gedacht, dass ich gut vorbereitet bin. Aber am Ende muss man ehrlich zu sich selbst sein. Vielleicht bin ich über meinen Zenit hinaus."

Ganz anders dagegen die Stimmung im Klitschko-Team, das anschließend noch den 68. Geburtstag von Cheftrainer Emanuel Steward feierte. (dapd)

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben