Sport : Kaiserslautern - Dortmund: Der BVB rückt den Bayern näher

Borussia Dortmund hat sein Auswärtstrauma besiegt und ist in die Rolle des gefährlichsten Bayern-Verfolgers geschlüpft. Mit dem 4:1 (1:0) im Spitzenspiel der Fußball-Bundesliga beim 1. FC Kaiserslautern feierten die Westfalen am Sonntagabend nicht nur den erste Auswärtssieg des Jahres, sondern auch den ersten Erfolg auf dem Betzenberg seit 1987. Energie Cottbus vergab im Abstiegsduell beim VfL Bochum 0:1 (0:0) wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Bundesliga aktuell Ergebnisse und Tabellen
Tipp-Spiel Dortmund rückte durch die Treffer von Fredi Bobic (32. Minute), Otto Addo (46.), Lars Ricken (62.) und Jörg Heinrich (76.) rückten die Borussen Spitzenreiter Bayern München bis auf einen Punkt nahe. Daran konnte vor 41 500 Zuschauern im ausverkauften Fritz-Walter-Stadion auch der sechste Saisontreffer von Vratislav Lokvenc zum 1:2 (57.) nichts ändern. Die Generalprobe für das Halbfinal-Hinspiel im Uefa-Cup am Donnerstag bei CD Alaves war misslungen.

Der VfL Bochum hingegen zeigte im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga ein Lebenszeichen. Der Tabellenletzte gewann gegen Energie Cottbus 1:0 (1:0). Vier Tage nach der Ernennung von Amateurtrainer Bernard Dietz zum Chefcoach in der kommenden Saison verkürzten die Bochumer den Rückstand zum rettenden Platz 15 auf sechs Punkte. Es war der erste Bochumer Sieg im Jahr 2001.

Die Lausitzer verpassten durch die Niederlage im Duell der Aufsteiger dagegen einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt und stehen mit 29 Zählern auf Rang 14 nur dank der besseren Tordifferenz nicht auf einem Abstiegsplatz. Schütze des einzigen Treffers im Ruhrstadion war VfL-Abwehrspieler Thomas Reis mit einem Volleyschuss (75.). Vor den Augen der künftigen Bochumer Führungsriege um Sportdirektor Heinz Knüwe und Trainer Dietz, der erst in der zweiten Hälfte vom Spiel der Amateure zu den 12 351 Fans im Ruhrstadion stieß, zeigte die neu formierte Elf eine gute Leistung. Interimscoach Rolf Schafstall hatte die Mannschaft im Vergleich zur 0:2-Niederlage in Rostock auf sechs Positionen verändert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben