Sport : Kaiserslautern gewinnt mit neuem Trainer

Berlin - Der 1. FC Kaiserslautern schöpft in der Zweiten Liga wieder Mut im Abstiegskampf. Der viermalige Deutschen Meister gewann beim Einstand seines neuen Trainers Milan Sasic überraschend 1:0 beim Tabellenzweiten Greuther Fürth, der damit den Sprung an die Tabellenspitze verpasste. Der Kroate Sasic, Nachfolger des entlassenen Kjetil Rekdal, hatte in Kaiserslautern eine „ängstliche und unsichere“ Mannschaft vorgefunden – in Fürth war davon nichts mehr zu sehen. „In unserer Situation zählen nur Siege. Die Jungs haben fast alle Anweisungen angenommen in der kurzen Zeit, das zählt“, sagte Sasic.

Der neue Trainer hatte unter anderem den von Rekdal verschmähten Stefan Lexa in die Startelf geholt. Die Lauterer präsentierten sich im Vergleich zu den vergangenen Partien deutlich verbessert und vor allem in der Defensive gefestigt. Folgerichtig taten sich die sonst so heimstarken Fürther schwer und kamen nur zu wenigen Torchancen. Nach der Pause leitete Fürths Torhüter Kirschstein die Entscheidung ein, als er eine scheinbar harmlose Ecke aus den Händen gleiten ließ. Axel Bellinghausen war zur Stelle und drückte den Ball ohne Mühe ins Tor. Fürth drängte zwar noch auf den Ausgleich, die Gäste brachten den Sieg aber über die Zeit.

„Mehr als die verpasste Tabellenführung schmerzt, dass wir die drei Punkte nicht geholt haben“, sagte Fürths Trainer Bruno Labbadia. Mit 35 Punkten behauptete sein Team Platz zwei hinter Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach (37), der am heutigen Montagabend den Verfolger FSV Mainz 05 (32) empfängt. Die Gewinner des 20. Spieltags waren im Aufstiegsrennen der SC Freiburg, der 1. FC Köln (beide 34) und Hoffenheim (31). Der Aufsteiger gewann 1:0 beim nun punktgleichen TSV 1860 München. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben