Sport : Kaiserslautern glücklich mit 3:2 n.V. weiter Eintracht Frankfurt siegt

im Pokal mühelos 4:0

Berlin - Mit viel Glück hat der 1. FC Kaiserslautern eine Pokal-Blamage verhindert. Der Erstliga-Aufsteiger lag in der ersten Runde des DFB-Pokals beim Zweitligisten VfL Osnabrück lange Zeit mit 0:1 zurück, ehe er das Spiel mit 3:2 (0:1, 1:1) nach Verlängerung gewinnen konnte. Matchwinner war der eingewechselte Österreicher Erwin Hoffer mit seinen beiden Toren in der Verlängerung. Diese hatte Srdjan Lakic erst durch ein Tor in der Nachspielzeit ermöglicht. „Wir sind sehr, sehr glücklich in die Verlängerung gekommen“, sagte Lauterns Vorstandsvorsitzender Stefan Kuntz, „ich möchte nicht alle Spiele so eng erleben.“

Ebenso glücklich kam der Zweitligist Arminia Bielefeld durch ein 6:5 im Elfmeterschießen beim Drittligisten Jahn Regensburg weiter. Torhüter Dennis Eilhoff hielt den entscheidenden sechsten Elfmeter von Alexander Buch. Erstligist Eintracht Frankfurt gewann mühelos 4:0 (2:0) beim Regionalligisten SV Wilhelmshaven. In den beiden Zweitliga-Duellen setzte sich der FSV Frankfurt beim 2:0 (0:0) gegen den SC Paderborn durch, der FC Ingolstadt schaltete den Karlsruher SC 2:0 (1:0) aus. Auch der Zweitligist MSV Duisburg kam durch das 2:0 (0:0) beim VfB Lübeck weiter. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben