Sport : Kaiserslautern - Rostock: Pfälzer frei und ohne Angst

Zum Thema Bundesliga aktuell: Ergebnisse und Tabellen
Bundesliga-Tippspiel: Das interaktive Fußball-Toto von meinberlin.de Wer hat Angst vor Hansa Rostock? In der Bundesliga wohl keiner. Doch. Bis gestern. Da galten die ansonsten harmlosen Fußballer aus dem Nordosten zumindest in der Pfalz als gefürchtete Gegner. Fünfmal war es dem ambitionierten 1. FC Kaiserslautern zuletzt nicht gelungen, gegen Hansa zu siegen. Gestern schafften sie ein 3:1 (0:1). Doch auch diesmal war das alles nicht so einfach, wie es am Ende aussah. "Ich musste in der Kabine lauter werden", sagte Trainer Andreas Brehme im Rückblick auf die schwache erste Halbzeit seines Teams. Beierle hatte die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel sogar in Führung gebracht. Doch die Angst vor einer weiteren Brehme-Ansprache war bei den Lauterern nun offenbar größer als die Angst vor Hansa Rostock. 50 Sekunden nach Wiederanpfiff schoss Dimitrios Grammozis aus 22 Metern ins Rostocker Tor. Vier Minuten später bereitete der Grieche das 2:1 von Lokvenc vor. Den Endstand besorgte Hany Ramzy. Ratinho überragte. "Es gibt nichts Schöneres", sagte der Brasilianer, "als eine Fahrt nach München als Tabellenführer." Dort treffen die Pfälzer auf den großen FC Bayern - frei und ohne Angst.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben