Sport : Kampf bis zum letzten Bauern

Nur noch ein Remis trennt Peter Leko vom Weltmeistertitel im Schach

Martin Breutigam[Brissago]

Nach sechsstündiger Denkarbeit nahm Schachweltmeister Wladimir Kramnik seinen schwarzen Turm in die rechte Hand und opferte ihn gegen den letzten weißen Bauern. Er lächelte Peter Leko an, reichte dem Herausforderer als stummes Remisangebot die Hand, woraufhin sich die Zuschauer im Centro Dannemann am Lago Maggiore von ihren Plätzen erhoben und applaudierten. Auf dem Schachbrett standen am Ende der 13.WM-Partie nur noch die beiden Könige. Sinnbild eines dramatischen Kampfes, in dem sich Leko erfolgreich gegen eine drohende Niederlage gewehrt hatte.

Der 25-jährige Ungar benötigt in der letzten Partie am heutigen Montag nur noch ein Remis, um seinen Vorsprung (7:6) zu halten und Weltmeister zu werden. Falls Kramnik der Ausgleich gelänge, dürfte er seinen Titel behalten. Mit einer riskanten Eröffnung hatte er in der vorletzten Partie Komplikationen heraufbeschworen, die ihn in Vorteil brachten. „Ich habe das Turmendspiel misshandelt und dachte schon, dass ich verloren bin“, sagte Leko. Seine Befürchtungen erwiesen sich aber als unbegründet. „Peter hat sich sehr präzise verteidigt“, lobte Kramnik. „Es erscheint wie ein Wunder, Schwarz hält in allen Varianten Remis.“

Leko – Kramnik (13. WM-Partie): 1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sf3 c5 (Damit konnte niemand rechnen. „Modernes Benoni“ gehörte bislang nicht zu Kramniks Repertoire) 4.d5 d6 5.Sc3 exd5 6.cxd5 g6 7.Sd2 Lg7 8.e4 0-0 9.Le2 Sa6 10.0-0 Se8 11.Sc4 Sac7 12.a4 f5 13.exf5 Txf5 14.Lg4 Tf8 15.Lxc8 Txc8 16.Db3 b6 17.Sb5 Sxb5 18.axb5 (Die Stellung ist etwa im Gleichgewicht, Schwarz besitzt Schwächen auf a7 und d6, Weiß auf b5 und d5.) 18...Tc7 19.Ld2 Tcf7 20.Lc3 Dd7 21.f3 g5 (Der Beginn eines „psychologischen Angriffs“, wie es Kramnik nannte. „Ich bin mir nicht sicher, ob man so spielen sollte, aber ich wollte ein paar Bauern nach vorn schieben.“) 22.Se3 Tf4 23.Tfe1 h5 24.Dc2 Df7 25.h3 Ld4 26.Lxd4 Txd4 (Nach einigem Nachdenken habe er sich für das Turmendspiel entschieden, sagte Kramnik. Vermutlich sah er in 26...cxd4 27.Sc4 g4 28.hxg4 hxg4 29.fxg4 nichts Besseres als das ewige Schach mittels 29...d3 30.Dxd3 Txc4 31.Dxc4 Df2+ 32.Kh2 Dh4+.) 27.Sf5 Dxf5 28.Dxf5 Txf5 29.Txe8+ Kf7 30.Tb8?! (Mit 30.Th8 oder 30.Te2 Tfxd5 31.Txa7+ Kf6 32.Ta6 hätte Leko leichter Remis halten können.) 30...Tdxd5 31.Txa7+ Ke6 32.Te8+ Kf6 33.g4?! (Hier sah z.B. 33.Th7 Td2 34.Tee7 nebst 35.Thf7 stärker aus. Nun drohen die schwarzen Mittelbauern ins Laufen zu kommen.) 33...hxg4 34.hxg4 Td1+ (Nicht 34...Txf3?? 35.Tf8+.) 35.Kf2 Te5 36.Th8 Td2+ 37.Kg3 Tee2 38.Tf8+ Kg6 39.Tg8+ Kf6 40.Tf8+ Ke6 41.Te8+ Kd5 42.Txe2 Txe2 43.Tg7! Te5 44.Tb7 c4 45.Txb6 Te2 46.f4! (Nur so. Weiß schafft sich einen weiteren Kandidaten auf der g-Linie, der ihn am Ende retten wird.) 46...Te3+ 47.Kf2 gxf4 48.Tb8 Tb3 49.b6 Ke4 (Nichts am Ergebnis änderte 49...Txb2+ 50.Kf3 c3 51.b7 Kd4 52.Td8 Txb7 53.Txd6+ Kc4 54.Tc6+ Kb3; Weiß gäbe den Turm für den c-Bauern und setzt wie in der Partie auf seinen g-Bauern: 55.g5! c2 56.g6 Tg7 57.Tb6+ Kc3 58.Tc6+ Kb2 59.Tb6+ Kc1 60.Tc6.) 50.Te8+ Kd3 51.Te2! d5 52.Kf3 d4 53.g5 c3 54.bxc3 dxc3 55.Tg2 Tb2 56.b7! Txb7 57.Kxf4 Tb2 58.Tg1 c2 59.Tc1 Tb1 60.Txc2 Kxc2 61.g6 Kd3 62.Kf5 Tb5+ 63.Kf6 Tb6+ 64.Kf7 Txg6 65.Kxg6 remis.

0 Kommentare

Neuester Kommentar