Kanu-WM : Schon sieben Titel für DKV-Team

Die deutschen Kanuten haben ihre Medaillenjagd auch am zweiten Finaltag der Heim-WM in Duisburg fortgesetzt.

Die deutschen Kanuten haben ihre Medaillenjagd auch am zweiten Finaltag der Heim-WM in Duisburg fortgesetzt. Über 200 Meter sicherten die Duos Franziska Weber/Tina Dietze im K2 und Robert Nuck/Stefan Holtz im C2 dem Deutschen Kanu-Verband (DKV) am Sonntag die Goldmedaillen Nummer sechs und sieben, nachdem Sebastian Brendel am Morgen im Candier-Einer über 5000 Meter gewonnen hatte.

Einen Tag nach ihrem Erfolg über die olympische 500-Meter-Strecke paddelten Weber und Dietze überlegen zu Gold vor den Booten aus Polen und Serbien. Nuck und Holtz gewannen dank eines furiosen Endspurts vor den Teams aus Russland und Weißrussland. Brendel siegte einen Tag nach seiner Silbermedaille im Canadier-Einer über die olympische 1000-Meter-Strecke diesmal über 5000 Meter locker vor dem Ungarn Attila Vajda, der Brendel am Samstag noch knapp geschlagen hatte.

Bei den olympischen Kajak-Zweiern der Männer über 2000 Meter fuhren Ronald Rauhe und Jonas Ems die erste Bronzemedaille für den DKV ein. Weltmeister wurden die russischen Olympiasieger Juri Postrigai und Alexander Djatschenko knapp vor Großbritannien. Bereits am Samstag hatten die deutschen Kanuten viermal Gold und viermal Silber gewonnen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben