KANUSLALOM : Silber II: Sideris Tasiadis

Foto: dapd
Foto: dapdFoto: dapd

London - Der Augsburger Sideris Tasiadis brüllte aus Freude über Silber. Der 22 Jahre alte Olympia-Neuling behielt im lauten Lee Valley White Water Centers vor über 12 000 Zuschauern die Nerven. Er lieferte einen tadellosen Finallauf ab und musste sich nur Tony Estanguet um 1,03 Sekunden geschlagen geben. Für den 34-jährigen Franzosen war es bei seinem wahrscheinlich letzten Auftritt das dritte Gold nach 2000 und 2004 – er ist somit der erfolgreichste Canadier-Fahrer aller Zeiten.

„Einen solchen Einstand haben wir gebraucht, das gibt der ganzen Mannschaft einen großen Schub“, sagte Sportdirektor Jens Kahl. Kajak-Spezialist Hannes Aigner (Augsburg) fährt am heutigen Mittwoch um die Medaillen, Ex-Weltmeisterin Jasmin Schornberg (Hamm) ist am Donnerstag an der Reihe. „Einfach super. Weitere Medaillen sind möglich. Zwei Plaketten waren unser Ziel“, sagte Cheftrainer Michael Trummer.

Der Slowake Michal Martikan, Olympiasieger von 1996 und 2008, wurde nach einer ebenfalls fehlerfreien Fahrt Dritter. Für ihn war es die insgesamt fünfte olympische Medaille. Der Abstand zu seinem langjährigen Rivalen Estanguet beim Finallauf betrug 1,25 Sekunden.

Im Halbfinale hatte Tasiadis für die Bestzeit gesorgt. So ging er im Endlauf als letzter Athlet auf die 300 Meter lange Strecke mit 23 Toren. Nur die von Routinier Estanguet vorgelegte Zeit konnte er nicht knacken. „Ein perfekter Lauf“, lobte Kaufmann dennoch. Die letzte deutsche Medaille in dieser Disziplin hatte 2004 in Athen Stefan Pfannmöller geholt, er wurde Dritter.dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben