Kapitän immer noch verletzt : Hertha BSC muss weiter auf Lustenberger verzichten

Fabian Lustenberger absolviert weiterhin nur ein individuelles Programm bei Hertha BSC und steht dem Berliner Bundesligisten wegen der Folgen eines Muskelfaserrisses auch am kommenden Wochenende nicht zur Verfügung.

von
Fabian Lustenberger fehlt Hertha BSC schon seit zwei Monaten.
Fabian Lustenberger fehlt Hertha BSC schon seit zwei Monaten.Foto: Imago

Fabian Lustenberger trug Joggingschuhe in Quietschorange, und er verließ den Fußballplatz weit vor dem Ende der Trainingseinheit. „Laufen geht“, sagte er. Fußballspielen geht immer noch nicht. Die Hoffnungen, dass der verletzte Kapitän von Hertha BSC, zu Beginn der neuen Arbeitswoche wieder mit der Mannschaft trainieren kann, haben sich zerschlagen.

Lustenberger absolviert weiterhin ein individuelles Programm und steht dem Berliner Fußball-Bundesligisten wegen der Folgen eines Muskelfaserrisses seit nunmehr zwei Monate nicht zur Verfügung. Dabei könnte Hertha Lustenberger als ordnende Hand in der Abwehr oder im defensiven Mittelfeld gut gebrauchen. Doch eine Rückkehr zum Heimspiel gegen Hoffenheim am Sonntag ist ausgeschlossen.

Langkamp verletzte sich am Dienstag im Training

Lustenbergers Partner aus der Abwehr musste am Dienstag das Training abbrechen. Sebastian Langkamp stürzte nach einem Zweikampf mit Sandro Wagner unglücklich auf die Schulter und blieb mit Schmerzen auf dem Rasen liegen. Er hatte sich die Schulter wohl kurzzeitig ausgekugelt. Eine genauere Diagnose stand noch aus. Langkamp soll am Mittwoch noch einmal untersucht werden. Dazu fehlte Ronny, der über Schmerzen am Sprunggelenk klagt, aber vielleicht schon heute wieder ins Training einsteigt.

In Herthas aktueller Situation kommt es nach vier Niederlagen hintereinander vermutlich weniger aufs Personal an als auf dessen Einstellung. „Wir müssen zur Basis zurückkehren“, sagte Trainer Jos Luhukay, „zu dem, was uns stark gemacht hat.“

14 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben