Karlsruhe : Richtung Zweite Liga

Karlsruhe siegt auch beim 0:0 gegen Gladbach nicht. Der Abstieg rutscht damit immer näher.

Oliver Trust

KarlsruheEdmond Kapllani hat seit 944 Minuten nicht mehr getroffen, Sebastian Freis kommt bisher auf 572 Minuten ohne Tor. Da die beiden Stürmer des Karlsruher SC auch am Sonntag beim 0:0 gegen Borussia Mönchengladbach nicht trafen, kann sich der KSC langsam aber sicher auf die Zweite Liga vorbereiten. „Der Punkt bringt uns nicht wirklich weiter“, sagte Freis nach einer mittelmäßigen Partie vor 29 350 Zuschauern, in der der KSC nur kämpferisch überzeugen konnte. „Wir haben noch acht Spiele und werden nicht aufgeben und uns abmelden“, sagte KSC-Trainer Edmund Becker.

Gladbach kann mit dem Remis wesentlich mehr anfangen als der KSC. Nur ein Punkt trennt die Borussen vom Tabellen-15. Bielefeld, der KSC hat sechs Punkte Rückstand. „Wir müssen mit kleinen Häufchen leben“, sagte Gladbachs Trainer Hans Meyer. Die beste Chance der defensiv eingestellten Borussia hatte in der ersten Hälfte Roberto Colautti, der per Kopf die Latte traf. Für die Karlsruher traf Freis kurz vor der Pause nach einer Direktabnahme ebenfalls nur die Querstange.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben