Karriereende : Nerlinger hört auf

Der ehemalige Nationalspieler Christian Nerlinger hat überraschend sein Karriereende bekannt gegeben. Mit seinem "Problemchen" könne er seinem Klub nicht mehr helfen, so Nerlinger.

Kaiserslautern - Ex-Nationalspieler Christian Nerlinger hat überraschend seine Fußballer-Karriere beendet. «Obwohl ich mich noch einmal an den Kader herangekämpft habe, bin ich jetzt zu der Überzeugung gekommen, dass ich dem Verein mit meinen Problemchen nicht mehr helfen kann», sagte der wiederholt von Verletzungen geplagte Mittelfeldakteur des 1. FC Kaiserslautern am Donnerstag. Er löste mit sofortiger Wirkung seinen bis Sommer 2007 laufenden Vertrag auf. Operationen am Fuß hatten von ihm immer wieder Pausen gefordert.

Der Profi, der seine Glanzzeiten beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München erlebte und sich trotz hochkarätiger Konkurrenz dort durchsetzte, absolvierte insgesamt 224 Bundesliga-Spiele und erzielte 29 Tore. Im Dress des FC Bayern gewann er 1996 den UEFA-Pokal, zwei Mal die deutsche Meisterschaft (1994, 1997) und 1998 den DFB-Pokal. Anschließend wechselte er zu Borussia Dortmund.

Nach einem Abstecher zu Celtic Glasgow (2001) kehrte er vor eineinhalb Jahren nach Deutschland zurück. Bedingt durch Verletzungen brachte es der sechsmalige Nationalspieler beim FCK aber nur auf neun Punktspiel-Einsätze - zuletzt am 5. November bei der 0:3-Niederlage in Berlin. «Für den Verein und die Fans tut es mir sehr leid, dass es insgesamt keine erfreuliche Geschichte war mit Christian Nerlinger, aber ich hoffe, dass in der Rückrunde auch ein wenig das notwendige Glück zum Betzenberg zurückkehrt und der FCK den Klassenerhalt schafft», sagte Nerlinger. Was er künftig machen wird, ließ er offen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar