Sport : Kau mal wieder Kaugummi!

Michael Rosentritt wünscht sich den alten Jens Lehmann zurück

Michael Rosentritt

Vor ein paar Jahren erzählte Jens Lehmann einmal, dass er seiner Frau fremd vorkäme, wenn er auf dem Fußballplatz steht. So ehrgeizig, so streng, so rabiat. Eigentlich sei er doch ein liebenswerter, ausgeglichener, ja sinnlich-charmanter Mann – leise und überlegt. Für Frau Lehmann hat sich bis heute wohl nicht viel verändert. Für die Öffentlichkeit schon.

Das WM-Jahr war sein Jahr. Jens Lehmann wurde seinem ewigen Widersacher Oliver Kahn vorgezogen. Selbst sein während eines WM-Spiel ausgespucktes Kaugummi wurde versteigert. Und dann das Elfmeterschießen gegen Argentinien: Lehmann hatte sich grandiose Sympathienwerte errackert.

Nur ist ihm jetzt passiert, was einem Torwart auch mal passiert. Er lässt ein paar haltbare Bälle durch, verletzt sich und wird irgendwie infrage gestellt. Das alles kennt Lehmann aus seiner eigenen Vergangenheit. Trotzdem geht er damit auf einmal merkwürdig um. Er tut so, als gebe es diese Wahrheiten nicht.

Wovor hat er Angst? Oder fehlt ihm der Olli Kahn? Der Atem, die Galligkeit, ein Feindbild – auf einmal sind sie weg. Und Jens Lehmann wirkt verändert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben