• Kaymer auf dem Weg zu alter Stärke Golfer auf Platz neun beim Turnier in Rochester

Sport : Kaymer auf dem Weg zu alter Stärke Golfer auf Platz neun beim Turnier in Rochester

Foto: AFP
Foto: AFPFoto: AFP

Rochester/Berlin - Die Sicherheit ist zurück bei Martin Kaymer. Deutschlands bester Golfer hat die erste Hälfte der PGA Championship in Rochester/New York mit Bravour absolviert. Zwei starke 68er-Runden und der geteilte neunte Rang des 28-Jährigen aus Mettmann machten wieder Hoffnungen auf eine Top-Platzierung bei einem Major-Turnier. Vor den beiden Schlussrunden im Oak Hill Country Club lag der PGA-Championship-Sieger von 2010 nur fünf Schläge hinter dem Spitzenreiter Jason Dufner aus den USA.

Am zweiten Tag des mit acht Millionen Dollar dotierten Turniers ließ sich Kaymer durch nichts aus der Ruhe bringen. Auch beim kräftigen Dauerregen blieb der ehemalige Weltranglistenerste äußerst abgeklärt. Souverän spielte er seine 18 Löcher herunter. Zwei Birdies auf den Löchern 15 und 16 rundeten den starken Auftritt ab. Vieles erinnerte an seine Glanzzeiten im Herbst 2010, als Kaymer von Erfolg zu Erfolg eilte. Die Krönung war der Sieg bei der PGA Championship in Haven/Wisconsin und der Aufstieg zur Nummer eins der Welt im Februar 2011. Die lange Durststrecke scheint Kaymer nun überwunden zu haben.

Der überragende Spieler des zweiten Tages war aber Dufner. Der 36 Jahre alte Ryder-Cup-Spieler stellte auf dem schweren Par-70-Kurs mit 63 Schlägen einen neuen Platzrekord auf. Einen Schlag weniger und der US-Profi hätte noch eine Bestmarke geknackt. Noch nie ist es einem Spieler in der Geschichte aller Majors gelungen, eine Runde mit 62 Schlägen zu beenden. „Das war ein fantastischer Tag für mich bei diesem Major-Turnier. Beinahe hätte ich Geschichte geschrieben“, kommentierte Dufner seine überragende Runde. Mit 131 Schlägen übernahm er die Führung vor dem Trio Adam Schott (Australien), Matt Kuchar (USA) und Jim Furyk (USA/alle 133).dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben