Sport : Kein Anschluss bei T-Mobile

-

Jan Ullrich ist beliebt – auch bei anderen Teams. Nach Platz zwei bei der Tour de France wird über seine Rückkehr von Bianchi zum Team Telekom spekuliert. Meldungen über Verhandlungen zwischen Ullrich und dem Team, das bald „Team TMobile“ heißt, werden aber dementiert. „Das ist absoluter Quatsch“, sagt Ullrichs Manager Wolfgang Strohband. Olaf Ludwig, Sprecher des Telekom-Teams, bestreitet Gespräche, will aber eine Rückkehr nicht ausschließen: „Wir haben immer Interesse an Jan.“

Sponsor Telekom hat den Vertrag mit Rennstall-Betreiber Walter Godefroot bis 2006 verlängert; Leistungsträger wie Alexander Winokurow, Erik Zabel und Santiago Botero haben langfristige Verträge. Einer Rückkehr Ullrichs steht aber das zerrüttete Verhältnis zwischen Godefroot und dem ehemaligen Sportdirektor Rudy Pevenage entgegen, der mit Ullrich einst das Team verließ. Pevenage, ohne dessen Einsatz das Team Bianchi nicht bei der Tour gestartet wäre, ist bei Telekom unerwünscht. Als Ullrich und sein Freund Pevenage wechselten, sagte Godefroot: „Ich bin fertig mit dem Menschen Pevenage.“ klapp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben