Kein Gehalt : Vogts verschiebt Arbeitsbeginn in Nigeria

Berti Vogts wird sein Amt als nigerianischer Nationaltrainer doch nicht am Donnerstag antreten. Der Grund: Der Verband des afrikanischen Landes hat Vogts noch kein Gehalt bezahlt.

Abuja/Nairobi - Der ehemalige Fußball-Bundestrainer Berti Vogts hat seinen Arbeitsbeginn als Trainer der nigerianischen Nationalmannschaft verschoben. Der nigerianische Fußballverband habe versäumt, das Gehalt des Trainers pünktlich im Voraus zu überweisen, berichteten nigerianische Medien. "Laut Vertrag hätte Vogts sein Geld für die ersten drei Monate bereits am 14. Februar auf dem Konto haben müssen", zitiert das nigerianische Fußball-Magazin "Kick Off" den nigerianischen Berater von Vogts, Emeka Ezeala. "Berti ist ein Profi, und er möchte klar machen, dass der Umgang miteinander professionell sein muss", sagte Ezeala.

Eigentlich hätte Vogts am Dienstag nach Nigeria reisen und am Donnerstag sein neues Amt antreten sollen. Der 60 Jahre alte Weltmeister von 1974 habe seine Pläne nicht geändert, berichtete "Kick Off" weiter. Er habe mit der Arbeit bereits in Europa begonnen, wo die meisten seiner Spieler unter Vertrag stehen. Als neuer möglicher Anreisetermin wurde der 8. März genannt. Vogts hat einen Vertrag bis zur Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika unterschrieben.

Die Vorbereitungen für das nächste Pflichtspiel der nigerianischen "Super Eagles" in drei Wochen seien nicht in Gefahr, teilte der nigerianische Fußballverband mit. Nigeria spielt am 24. März ein Qualifikationsspiel für den Afrika Cup 2008 gegen Uganda. Derzeit führt Nigeria die Gruppe 3 vor Uganda an. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben