Sport : Kein Geld. Kein Erfolg. Kein Trainer? Arie van Lent steht in Offenbach vor dem Aus

Berlin - Nach vier Niederlagen in Folge könnte das Pokalspiel gegen Fortuna Düsseldorf (20.30 Uhr, live bei Sky) heute das letzte für Arie van Lent als Trainer der Kickers Offenbach sein. Gelassen bleibt er dennoch. „Wir wollen ins Viertelfinale, alles andere ist Spekulation“, sagt van Lent.

Grund zur Entspanntheit hat der Trainer eigentlich nicht. Nach dem 1:5 am Sonnabend gegen den Tabellenführer VfL Osnabrück kamen erstmals „van-Lent-Raus“-Rufe auf dem Bieberer Berg auf. Nun soll im letzten Spiel des Jahres gegen den Bundesligisten doch noch ein halbwegs versöhnlicher Jahresabschluss gelingen. Mit Bundesligist Greuther Fürth und Zweitligist 1. FC Union schaltete Offenbach zuvor bereits zwei klassenhöhere Teams im laufenden Wettbewerb aus. Nicht nur sportlich wäre ein Weiterkommen im DFB-Pokal wichtig. Der Sieger aus dem Jahr 1970 hat Schulden in Höhe von rund 4,7 Millionen Euro. Das für Januar angedachte Türkei-Trainingslager wurde von der Klubführung bereits gestrichen. Ein Weiterkommen würde dem Verein allein 820 000 Euro an Fernsehgeldern garantieren.

Entsprechend richtet van Lent den Fokus allein auf das Spiel gegen Düsseldorf: „Ich möchte aus der kleinen Chance, die wir haben, eine große Sensation machen. Alles andere sollen die Verantwortlichen entscheiden.“ Ein Treuebekenntnis der Vereinsführung blieb in den vergangenen Tagen aus. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben