Sport : Kein Losglück

Albas Euroleague-Gegner

-

Als im Ballraum die Musik aufspielte, war Marco Baldi erleichtert. „Bei der Gruppe B wurde mir am Anfang ganz schwindelig“, sagte der Vizepräsident von Alba Berlin in Tel Aviv kurz nach der Auslosung für die kommende EuroleagueSaison im Basketball. Kurze Zeit später stellte sich jedoch heraus, dass keine der drei Gruppen besonders schwer oder besonders einfach sein würde. Baldi sagt: „Die Gruppen sind in diesem Jahr ausgeglichener.“

Alba wird in der Gruppe C spielen: Neben Benetton Treviso, Efes Istanbul und Olympiakos Piräus muss Alba auch gegen die spanischen Teams Tau Ceramica Vitoria und Pamesa Valencia antreten. Asvel Villeurbanne und Slask Wroclaw komplettieren die Gruppe. Allerdings wird es schwer, mindestens den fünften Platz zu erreichen, der sicher die Qualifikation für die Zwischenrunde bringt. „Wir müssen einen der Großen rauskegeln“, sagte Baldi. Zu den nicht ganz so großen Teams zählt er Villeurbanne und Wroclaw.

Allerdings lässt sich das Niveau der Teams noch nicht abschätzen, da viele noch nicht komplett sind. Alba geht es nicht anders. Momentan haben Marko Pesic, Jovo Stanojevic, Vladimir Petrovic, Mithat Demirel, DeJuan Collins und Guido Grünheid einen Vertrag für die nächste Saison. Vom Team der vergangenen Saison ist die Zukunft von Jörg Lütcke, Henrik Rödl, Teoman Öztürk und Quadre Lollis noch fraglich. ben

0 Kommentare

Neuester Kommentar