Sport : Kein Neuville, kein Tor

Ohne Torjäger verliert Gladbach 0:2 gegen Hannover

-

Mönchengladbach Die Rückkehr an den alten Arbeitsplatz bereitete Ewald Lienen sicher Freude. Auch wenn der Trainer von Hannover 96 nicht ein Mensch ist, der Genugtuung nach außen hin selten mit entspannter Mimik illustriert. Immerhin, nachdem seine Mannschaft das Spiel bei Borussia Mönchengladbach mit einem 2:0 (2:0)-Sieg beendet hatte, zeigte Lienen doch Emotionen. Er lächelte, ballte die Faust und sagte: „Das war für mich schon ein besonderes Spiel, der Sieg ist absolut verdient.“

Zudem konnte sich der ehemalige Spieler und Trainer der Borussen über die längste Erfolgsserie von Hannover 98 seit dem Wiederaufstieg freuen. Die Niedersachsen siegten bereits zum dritten Male nacheinander. Vor 43 506 Zuschauern im Borussia-Park erzielten Per Mertesacker und Steven Cherundolo die Treffer für die taktisch diszipliniert agierenden Hannoveraner, gegen Mönchengladbacher, die mit ihren wenigen Torchancen in der zweiten Halbzeit nichts anzufangen wussten.

Ohne ihren gesperrten Torjäger Oliver Neuville hatten die Gladbacher einen schweren Stand gegen die sehr defensiv eingestellten Hannoveraner. „Für uns war es nach dem Gegentor unheimlich schwer, gegen einen solchen Gegner die Partie noch umzubiegen“, sagte Mönchengladbachs Trainer Holger Fach. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben