Sport : Keine Angst vorm Angstgegner

Rainer Schüttler erreicht bei den US Open die zweite Runde

-

New York (Tsp). Abseits des Centre Courts, auf einem Nebenplatz in Flushing Meadows, hat Rainer Schüttler gestern bei den US Open seinen ersten Erfolg gefeiert. Der 27jährige deutsche Tennisprofi besiegte in seinem Auftaktmatch des mit 17 Millionen Dollar dotierten Grand-Slam-Turniers den Australier Wayne Arthurs in vier Sätzen mit 4:6, 6:3, 6:2, 6:4. Damit trifft Schüttler sieben Monate nach seinem Finaleinzug bei den Australian Open in der zweiten Runde auf Nicolas Kiefer. Der Profi aus Holzminden kam gegen Franco Squillari weiter. Der Argentinier gab beim Stand von 6:3, 5:0 für Kiefer im zweiten Satz verletzt auf.

Schüttler störte sich an den schwülwarmen Temperaturen um 30 Grad nicht und ließ auch vom starken Beginn seines Angstgegners Arthurs nicht entnerven. Im zweiten Satz besann sich der Hesse nach einem Break auf seine Stärke beim Return. „Ich wusste, dass das der Schlüssel zum Sieg sein würde“, sagte Schüttler später. Arthurs konnte sein zunächst hohes Niveau ab dem zweiten Satz nicht mehr halten.

Bei den Damen steht unterdessen Anca Barna (Neuss) als einzige Deutsche in der zweiten Runde. Sie besiegte die Russin Lina Krasnorutskaja in drei Sätzen mit 6:1, 0:6, 6:3. In der zweiten Runde trifft sie auf die russische Qualifikantin Maria Kirilenko. „Ich hoffe, dass ich noch einiges über Kirilenko erfahre, denn ich kenne sie überhaupt nicht und weiß auch nicht, wie sie spielt“, sagte die 26-jährige Barna.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben