Sport : Keine Geschenke für den Chef Der FC Chelsea verliert bei Schachtjor Donezk

Donezk - Roberto Di Matteo wollte gar nicht erst Diskussionen aufkommen lassen. „Wir sind ein Team, das nach Niederlagen schon Charakter gezeigt hat“, sagte der Trainer des FC Chelsea nach einem misslungenen Ausflug seines Teams in die Ukraine. Der amtierende Champions-League-Sieger unterlag bei Schachtjor Donezk 1:2 (0:1). Di Matteo fordert nun zwei Heimsiege seiner Blues im Rückspiel gegen Donezk und zum Abschluss der Gruppenphase gegen den dänischen Meister Nordsjaelland. Chelsea wäre der erste Titelverteidiger, der in der Champions League nicht in die K.O.-Phase einziehen würde. Die West-Londoner liegen mit vier Punkten aus drei Spielen derzeit auf dem zweiten Platz in der Gruppe E hinter Donezk, weil auch Juventus Turin patzte und in Nordsjaelland lediglich 1:1 spielte.

Doch gibt die Leistung der Engländer mehr Grund zur Sorge als es der Tabellenstand vermuten lässt. In der Premiere League souveräner Spitzenreiter, hätten großartig aufspielende Ukrainer deutlich höher gewinnen können, einzig Chelsea-Torwart Petr Cech zeigte Normalform. Der Anschlusstreffer durch Oscar kurz vor Schluss war schmeichelhaft.

Die Niederlage dürfte die Stimmung auf der Feier zum 46. Geburtstag von Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch am Mittwoch getrübt haben. Di Matteo versprach ihm aber ein nachträgliches Präsent: „Das beste Geschenk, das wir Roman machen können, ist ein Sieg gegen United“, sagte er. An diesem Sonntag empfangen die Londoner zum Spitzenspiel Rekordmeister Manchester United. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben