Keine Lizenz für Handball-Bundesliga : Wo landet der HSV Hamburg?

In Hamburg sagt man Tschüss: Die Handballer vom HSV stehen vor dem Aus. Wie geht es weiter mit dem Champions-League-Sieger von 2013: Zweite Liga oder doch eher dritte? Ein Kommentar.

von
Hamburgs Domagoj Duvnjak verabschiedet sich von den Fans.
Hamburgs Domagoj Duvnjak verabschiedet sich von den Fans.Foto: DPA

Bislang war es ein Einspieler, ein kleiner Scherz am Rande. Wenn in Hamburgs Arena ein gegnerischer Spieler vom Feld gestellt wurde, erklang stets dieselbe Melodie: „In Hamburg sagt man Tschüss“. Seit Dienstag kann der ewige Gassenhauer auch anders gedeutet werden: Da verweigerte das Präsidium der Handball-Bundesliga dem HSV die Lizenz für die kommende Spielzeit und bestätigte die erstinstanzliche Entscheidung, die es bereits vor drei Wochen getroffen hatte. Der Champions-League-Sieger von 2013 steht damit endgültig vor der Insolvenz. Einziger Ausweg bleibt der Gang vor das Schiedsgericht der HBL, wobei die Erfolgaussichten gegen Null tendieren. Hamburg dürfte also sehr bald verschwinden von der Handball-Landkarte.

HSV Hamburg ist den Launen des Mäzens ausgeliefert

Was bedeutet dieser Rückzug? Die Hansestadt war kein x-beliebiger Standpunkt, sie war ein Symbol. Mit der Gründung des HSV wurde Handball auch in deutschen Großstädten salonfähig, zudem entstand ein sportliches Gegengewicht zum übermächtigen THW Kiel. Und jetzt?

Diese Frage lässt sich im Moment nicht beantworten, weil sich aus der drohenden Insolvenz so viele Folgefragen ergeben: Wer bekommt in der neuen Saison den Hamburger Startplatz? Wer startet anstelle der Hamburger beim „Tag des Handballs“, der Saisoneröffnung 2014/15 im Frankfurter Fußballstadion? Wie geht es eigentlich beim HSV weiter? Zweite Liga? Oder doch eher dritte? Und, viel wichtiger, was kann man daraus lernen?

Der HSV Handball ist sportartenübergreifend ein weiteres Beispiel in einer langen Liste von Klubs, die sich für Erfolge blindlings einem Mäzen und dessen Launen ausliefern. Was passiert, wenn der dann plötzlich keine Lust mehr hat, erfahren sie in Hamburg gerade schmerzlich.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar