• Keiner rechnet mehr mit Simak Hannover hat den tschechischen Fußballprofi abgeschrieben

Sport : Keiner rechnet mehr mit Simak Hannover hat den tschechischen Fußballprofi abgeschrieben

-

(dpa). Die Rückkehr von Jan Simak zum FußballBundesligaklub Hannover 96 wird immer unwahrscheinlicher. „Er ist für mich Geschichte“, sagte Sportdirektor Ricardo Moar der „Bild-Zeitung“ über den 25 Jahre alten Fußball-Profi aus Tschechien. Der Mittelfeldspieler war am 20. September nach der Begegnung mit Borussia Mönchengladbach (2:0) in seine Heimat verschwunden und hatte sich anschließend wegen eines „Erschöpfungssyndroms“ bis auf weiteres krankschreiben lassen.

Ein Psychologe hatte Simak darauf in Prag besucht und gesagt, dass es sich um einen längeren Prozess handeln könne. Zeit und Ruhe seien die wichtigsten Faktoren bei Simaks Genesung. Für Martin Kind, den Vorstandsvorsitzenden von Hannover 96, ist die endgültige Entscheidung über eine Trennung noch nicht gefallen. Kind erwartet in der kommenden Woche aber eine Klärung. „Die rechtliche und formale Abwicklung dieses Falls ist allerdings nicht einfach und könnte sich hinziehen“, sagte Kind. Er hatte zu Saisonbeginn Simak von Bayer Leverkusen für ein Jahr ausgeliehen. Mit dem Liga-Konkurrenten müssen deshalb alle Maßnahmen abgestimmt werden. „Im Augenblick können wir die Gespräche um Simak nicht gebrauchen. Wir müssen uns auf das Spiel gegen 1860 München konzentrieren und haben dann ein schweres Pokalspiel bei Eintracht Braunschweig zu absolvieren“, sagte der Vorstandsvorsitzende des niedersächsischen Bundesligaklubs am Freitag und fügte hinzu: „Wir können uns deshalb nicht auf Nebenschauplätze begeben.“ Simak, dessen Vertrag in Leverkusen bis zum 30. Juni 2007 läuft, scheint an einer Rückkehr in die Bundesliga auch wenig Interesse zu haben. Er hatte schon angekündigt: „Ich möchte kein Fußball mehr spielen, denn ich halte den Druck nicht aus.“ Für Hannover 96 bestritt der Tscheche in der laufenden Serie insgesamt sechs Spiele; dabei erzielte er zwei Tore.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben