• Kerber stürmt auf Platz 22 der Tenniswelt In Paris feiert die Kielerin ihren ersten Turniersieg

Sport : Kerber stürmt auf Platz 22 der Tenniswelt In Paris feiert die Kielerin ihren ersten Turniersieg

Foto: dapd
Foto: dapdFoto: dapd

Paris - Die Tennistasche war schnell gepackt, der eigenwillige Pokal verstaut und der sechsstellige Siegerscheck sicher verwahrt. Viel Zeit zum Feiern blieb Angelique Kerber nicht nach ihrem ersten Turniersieg in Paris, den ihr Lokalmatadorin Marion Bartoli über zweieinhalb Stunden streitig machen wollte.

„Ich hatte nichts zu verlieren und habe gekämpft“, sagte die 24-Jährige aus Kiel nach ihrem 7:6 (7:3), 5:7, 6:3-Erfolg. Am Montag wurde sie erstmals auf Platz 22 der Weltrangliste notiert, so gut wie noch nie. „Ich kann es nicht fassen, dass es endlich geklappt hat“, sagte Kerber. Sie hatte hart gearbeitet für dieses Ziel. In der Winterpause übte sie stundenlang im Offenbacher Camp der früheren Davis-Cup-Spieler Rainer Schüttler und Alexander Waske. „Das hat sich gelohnt. Sie ist topfit, hat großes Selbstvertrauen und zeigt jetzt auch die nötige Konstanz. Kompliment, das war ein Super-Turnier“, lobte Fed-Cup-Chefin Barbara Rittner.

Vorbei sind die Zeiten, in denen Angelique Kerber ängstlich spielte und störrisch auf Kritik reagierte. Sie ist erwachsener, selbstständiger geworden. Und daran hat auch die zurzeit verletzte Andrea Petkovic ihren Anteil, die sofort eine SMS schickte und einen „Glückwunsch an den Süßknopf“ twitterte. Die Freundinnen spornen sich gegenseitig an – und „treten sich auch schon mal in den Hintern“, erzählte Rittner. „Dass der Knoten geplatzt ist, hat sie ja schon mit dem Halbfinale bei den US Open gezeigt.“ Im Fed-Cup gegen Tschechien durfte sie trotzdem erst ran, als gegen den Titelverteidiger nichts mehr zu retten war. „Jetzt werden die Karten neu gemischt“, kündigte Rittner an. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben